Laut Aussagen aus dem Kreml hat die syrische Armee die Wüstenstadt Palmyra mit Hilfe der russischen Luftwaffe komplett von der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zurückerobert.

Verteidigungsminister Sergej Schoigu habe Präsident Wladimir Putin über den Abschluss der Militäraktion informiert, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag.

Die syrische Armee hat den IS bereits einmal aus Palmyra vertrieben, musste aber im Dezember zurückweichen. Insgesamt verliert der IS in Syrien zur Zeit laufend Gebiete. Die syrische Armee kämpft auch östlich von Aleppo und in der Stadt Deir al-Sor gegen die Dschihadistenmiliz.