Die Stadt Wien hat die Träger der mit je 4.000 Euro dotierten Förderungspreise für 2021 bekanntgegeben. In der Sparte Literatur sind dies Marko Dinic ("Die guten Tage") sowie Amir Gudarzi ("Die Burg der Assassinen"), wie aus einer Aussendung hervorgeht. In der Sparte Musik werden Hristina Susak und Jorge Eduardo Gomez für ihre bisherige herausragende Gesamttätigkeit ausgezeichnet.

Marlies Pöschl und Johannes Gierlinger werden in der Sparte Bildende Kunst ausgezeichnet. Der Förderungspreis im Bereich der Architektur geht an "MAGAZIN. Ausstellungsraum für zeitgenössische Architektur", wobei sich Jerome Becker, Matthias Moroder und Florian Schafschetzky als Verantwortliche darüber freuen dürfen.

Auch in Wissenschaftssparten wurden Auszeichnungen vergeben, und zwar in Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften an Tim Corbett, Barbara Eder und Judith Kohlenberger, in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik an Laura-Ildiko Kovacs und Benedikt Warth, bei Medizinischen Wissenschaften an Alice Auersperg. In der Sparte Volksbildung wurde heuer kein Förderungspreis vergeben.

Mit den Förderungspreisen der Stadt Wien werden seit 1951 jährlich Einzelpersonen und Teams ausgezeichnet, deren Arbeits- oder Wohnbereich seit mindesten drei Jahren in Wien ist und die das 40. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht vollendet haben. Über die Zuerkennung entscheiden unabhängige Fachjurys. Die Preisträger bekommen ihre Diplome zugesandt. Die Einreichfrist für das kommende Jahr läuft von 1. Jänner bis 31. März 2022. (apa)