Mit dem Smartphone wird jeder von Celias Schritten mitverfolgt. - © Sabine Karrer
Mit dem Smartphone wird jeder von Celias Schritten mitverfolgt. - © Sabine Karrer

Wien. "Wusstet ihr, dass die Paella ursprünglich aus Valencia kommt?", fragt Celia Czermak in die Runde. Allgemeines Kopfschütteln. Immerhin findet man das berühmte Reisgericht überall in Spanien und nicht nur in der östlichen Küstenstadt. "Manche sagen deshalb, dass es in Spanien keine Paella gibt, sondern eben nur in Valencia", sagt Celia und lacht. Diese ursprüngliche, sozusagen echte Variante des Reisgerichts wird die gebürtige Valencianerin heute in ihrem kleinen Feinkostladen "Vinos Majoma" in der Stumpergasse im 6. Bezirk kochen. Ihre Gäste dürfen dabei zuschauen.

Was auf den ersten Blick nach einer abgespeckten, aber heimeligeren Variante einer Kochshow à la Andi und Alex klingen mag, entpuppt sich rasch als unterhaltsame und lehrreiche Veranstaltung. Da die Zubereitung einer echten Paella ein Weilchen dauert, bleibt dazwischen viel Zeit für Geschichten aus der früheren Heimat von Celia und ihrem Ehemann Manfred.

"Wie ist es zu dem Foto gekommen?", fragt eine der Teilnehmerinnen und deutet auf ein Bild, das die 47-Jährige mit Oscar-Preisträger Javier Bardem zeigt. "In Spanien war ich Schauspielerin, wir sind gemeinsam auf der Bühne gestanden", schwelgt diese in Erinnerungen an den prominenten Kollegen.

Bei "Tertulias" auf neue Bekanntschaften anstoßen


"Man muss immer ein bisschen mit dem Feuer spielen", meint Celia schmunzelnd, während sie den Gasbrenner anwirft. Nach und nach finden Kaninchen- und Hühnerfleisch, Gemüse, Reis und Gewürze den Weg in die große Pfanne. Hin und wieder unterbricht die temperamentvolle Spanierin die Teilnehmer, die in Gespräche über vergangene Reisen in ihre Heimat und kulinarische Vorlieben abdriften, während die Zutaten in der Pfanne köcheln. Manfred stellt derweil eine Ladung Tapas auf den Tisch: abgebratene Chorizo, Sobrassada, eine mallorkinische Wurstspezialität, und mit Sardellen gefüllte Oliven.

Auch die Weingläser bleiben nie lange leer - ein wenig dürfen sich ihre Gäste wie bei einem typischen spanischen Sonntagsessen fühlen. Schließlich geht es ja um weit mehr als nur um das Essen. Kennengelernt haben die vier Teilnehmer einander bereits beim Tapas-Workshop wenige Wochen zuvor - und kurzerhand beschlossen, nun auch eine Paella kochen zu lernen.

Seit bereits vier Jahren beliefern Celia und Manfred Czermak vorwiegend Kunden aus der Gastronomie mit Produkten, die sie aus Spanien beziehen. Alleine davon zu überleben, ist allerdings schwierig, sagt Manfred. Mit Veranstaltungen wie Workshops, Fischabenden, Wein- und Sherry-Verkostungen hat sich das Ehepaar daher ein zweites Standbein aufgebaut.