Wien. Die Zukunft der Mariahilfer Straße scheint die Anrainer sehr zu interessieren: Denn die Beteiligung bei der derzeit laufenden Umfrage beträgt schon mehr als 50 Prozent, wie das Rathaus der APA am Mittwoch mitteilte. Knapp über 26.000 Kuverts sind bisher eingetroffen.

Die Bewohner der angrenzenden Bezirke Mariahilf und Neubau können noch bis kommenden Freitag (10.00 Uhr) ihren Stimmzettel abgeben. Sie entscheiden darüber, ob die Einkaufsstraße künftig eine Fußgänger- und Begegnungszone wird oder ob die Verkehrsberuhigung wieder rückgängig gemacht wird. Insgesamt sind mehr als 48.000 Menschen abstimmungsberechtigt.

Man habe die Briefe noch nicht einzeln, sondern nur in Blöcken gezählt, hieß es im Rathaus. Die Beteiligung beträgt laut diesem Zwischenstand rund 53 Prozent. Genau wird man es am Freitag wissen: Das mit Spannung erwartete Ergebnis der "Mahü"-Umfrage wird für den späten Nachmittag bzw. für den Abend erwartet.