Wien. (iw) Die bereits jahrelange Planung einer Neugestaltung des Schwedenplatzes geht nun in die nächste Runde. Die Stadt hat zum Wettbewerb ausgerufen. "Gegenstand des Wettbewerbes ist die Erlangung eines Gestaltungskonzeptes für die Neugestaltung des Schwedenplatzes in Wien 1, wobei das Planungsgebiet den gesamten Freiraumbereich zwischen der Postgasse im Osten und dem Morzinplatz im Westen einschließlich der Verkehrsflächen des Franz-Josef-Kais und des Vorkais umfasst", heißt es in der Ausschreibung der "Wiener Zeitung".

Grundlage für die Bewerber ist unter anderem das Leitbild, welches von Bürgern und Stadt erarbeitet wurde. Dieses wurde im Herbst 2013 von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und der damaligen Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt, Ursula Stenzel, unterzeichnet. Die Bürger konnten online und vor Ort ihre Ansprüche an den Platz einbringen. Zentral war dabei, dass die Wiener mehr Platz, erlebbares Grün und einen Ort, an dem auch Eltern gerne mit ihren Kindern hingehen, fordern. Ihre Vorstellungen sind gemeinsam mit den Ergebnissen einer Sozialraumanalyse und einer Verkehrsuntersuchung in das Leitbild eingeflossen.

Der Planungsraum umfasst circa 42.000 Quadratmeter. Auch der Kleinplatz auf Höhe der Ruprechtskirche beim Schwedenplatz wurde miteingeschlossen.