Wien. Die Wiener FPÖ wird morgen, Montag, über die Nachfolge an ihrer Führungsspitze entscheiden, teilte eine Parteisprecherin am Sonntag der APA mit. Nach den Rücktritten von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus wird die Partei derzeit interimistisch von der bisherigen Stellvertreterin Veronika Matiasek geleitet.

"Morgen werden die Gremien tagen und dann wird es eine Entscheidung geben", kündigte die Sprecherin an. Im Anschluss an die Sitzungen werde die Öffentlichkeit informiert, wie es weitergehe.

Strache war Landesparteiobmann der Wiener Blauen, Gudenus geschäftsführender Parteiobmann. Mit ihren Rücktritten nach dem "Ibiza-Video" am gestrigen Samstag rückte die bisherige stellvertretende Obfrau und zweite Landtagspräsidentin Matiasek interimistisch an die Spitze. Dies sehe das Statut so vor, erklärte die Sprecherin: "Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes nachgerückt."

Einen konkreten Kandidaten für die Strache-Nachfolge konnte die Sprecherin heute keinen nennen - einen solchen gebe es noch nicht. Dies werde in den Gremien entschieden. (apa)