Rust, dann Frauenkirchen, nun das Internet - Die Orte an denen die traditionelle Tagung des Rathausklubs der Wiener SPÖ stattfindet, ändern sich. Heuer muss das rote Treffen virusbedint in den virtuellen Raum ausweichen. Die nun als "Klubkonferenz" titulierte Veranstaltung findet diesmal online an mehreren Tagen statt. Reale Medientermine wird es aber dennoch geben. Die erste Pressekonferenz steht am Mittwoch auf dem Programm.

Die laut SPÖ-Klub vierteilige virtuelle Klubkonferenz findet unter dem Titel "#anpacken.jetzt" statt. Schwerpunkte sind zunächst Themen, die in der Coronapandemie zentral sind: Arbeit, Gesundheit und Wirtschaft. Die Gäste der ersten Sitzung sind Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke. In den Mittagsstunden werde sie sich dann im Rathaus-Festsaal Journalistenfragen stellen.

Größere Weichenstellungen verkündet

"Wir freuen uns auf die erste Klubkonferenz. Wir wollen Strategien und Perspektiven zum Thema Arbeit und Arbeitsplätze erarbeiten. Dazu werden aus den Stadtrat-Büros Projekte vorgestellt", berichtete SPÖ-Klubchef Josef Taucher der APA.

Die Klubtagung der roten Rathausklubs ist traditionell ein Ort, an dem immer wieder größere Weichenstellungen verkündet wurden - etwa der Gratiskindergarten oder der Bau der U5. Das Treffen findet meist im Burgenland statt, wobei jahrelang in Rust getagt wurde. Frauenkirchen kam in den vergangenen beiden Jahren zu Austragungs-Ehren.

Allerdings stand die Klausur 2020 bereits im Schatten der Pandemie. Es war wohl eine der letzten Veranstaltungen ganz ohne Corona-Maßnahmen. In einem relativ kleinen Saal saßen damals Politik- und Medienvertreter noch dicht gedrängt und lauschten zum Auftakt am 9. März den diversen Vorträgen. Wenige Tage später wurden die ersten Lockdown-Maßnahmen verhängt. (apa)