Wien. Die Kunstmeile "Agora" am Wiener Donaukanal wurde verwüstet. Wie Gerhard Ruiss von der IG Autorinnen Autoren in einer Aussendung mitteilte, fanden die Betreiber des offenen Mal- und Bildhauersymposiums das Gelände verwüstet und die Bilder mit Parolen überschmiert vor. "Ich bin fassungslos und schockiert", sagte "Agora"-Gründer Peter Contra.

Dem Wortlaut der Parolen nach handle es sich bei den Sprayern um Mitglieder oder Sympathisanten der vor wenigen Tagen geräumten "Pizzeria Anarchia", schreibt Ruiss. Die IG Autorinnen Autoren, die sich in den vergangenen Jahren wiederholt für die Erhaltung der "Agora" eingesetzt hat, fordert die Stadt Wien dazu auf, das Projekt bei der Wiederherstellung des Geländes und der Restauration der Bilder zu unterstützen.

Die Veranstaltungsreihe findet seit 1974 an wechselnden Orten statt und hat in dieser Zeit immer wieder engagierte Musik und Literatur aus diversen Subkulturen vorgestellt.