Wien. Das internationale begangene Spaß-Event "No Pants Subway Ride" ist am Sonntag auch in Wien von an die 100 Personen gefeiert worden. Die Teilnehmer zogen dabei in der U-Bahn ihre Hosen aus, um dann in Unterwäsche ihre Fahrt fortzusetzen. Einen tieferen Sinn hatte die Aktion nicht.

Die Teilnehmer trafen sich am Nachmittag - völlig bekleidet - in der U-Bahn Passage am Karlsplatz. "Zieht eure Hosen nicht aus bevor ihr in einer U-Bahn seid. Zieht euch ganz normal an, wie ihr es auch sonst an einem Wintertag machen würdet", hatte es im Vorfeld seitens der Organisatoren geheißen. Daran hielten sich aber nicht alle, was aber den Beobachtern ziemlich egal war.

"Verwendet passende Unterwäsche"

Bei der Wahl der Wäsche gab es ebenfalls Vorgaben: "Verwendet passende Unterwäsche. Wir wollen niemanden schockieren, sondern nur auf lustige Weise U-Bahn fahren." Einen Fahrschein sollte man ebenfalls nicht vergessen.

Der "No Pants Subway Ride" wurde 2002 in von der Performance-Gruppe "Improv Everywhere" in New York ins Leben gerufen. Dabei fahren die Teilnehmer jedes Jahr am zweiten Sonntag im Jänner in Alltagskleidern U-Bahn - allerdings ohne Hosen. Heuer wurde die Aktion in 25 Städten durchgeführt.