Ostermayer Rendi-Wagner, Deutsch - © APA (2), SPÖ Wien
Ostermayer Rendi-Wagner, Deutsch - © APA (2), SPÖ Wien

Wien. "Das hat vor ihm noch keiner geschafft - so lange alles dichtzuhalten", sagt ein enger Vertrauter über den künftigen Bürgermeister Michael Ludwig. "Am Montag präsentiert er den Gremien das neue Regierungsteam und bis auf die Betroffenen weiß noch keiner Bescheid."

Selbst den engeren Kreis will Ludwig erst am Sonntagabend einweihen, heißt es aus SPÖ-Kreisen. Manche Pressesprecher aus den Stadtratbüros finden das alles andere als bewundernswert. "Seit Monaten hänge ich in der Luft und habe keine Ahnung, wie und ob es überhaupt für mich weitergeht", heißt es da.

Und so gehen die wilden Personal-Spekulationen bis zur letzten Sekunde weiter. Hundertprozentig fix ist nur, dass Ludwig zumindest zwei Stadtratsposten neu besetzen wird, zumal Gesundheits- und Sozialstadträtin Sandra Frauenberger sowie Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny bereits im Vorfeld erklärt hatten, dem neuen Stadtregierungsteam nicht mehr angehören zu wollen. Und wenn Ludwig Bürgermeister wird, dann wird auch noch ein neuer Wohnbaustadtrat nötig sein. Oder eine Wohnbaustadträtin.

Drozda, Lessing, Hacker - © APA (2), Nationalfonds
Drozda, Lessing, Hacker - © APA (2), Nationalfonds

Dann muss noch der Klubchef nachbesetzt werden: Christian Oxonitsch hat ja vor kurzem ebenfalls seinen Rücktritt erklärt. Er wird aber noch die Angelobung der neuen Regierungsmitglieder am 24. Mai im Gemeinderat koordinieren. "Darum hat mich Ludwig noch gebeten", erklärte er.

Personalkarussell des Ludwig

Dem Vernehmen nach sollen Jürgen Czernohorszky (Bildung) und Umweltstadträtin Ulli Sima (Umwelt) die einzigen zwei Stadträte sein, die bleiben - und zwar als Zugeständnis für den sogenannten linken Flügel der Partei.

Wirtschaftsstädträtin Renate Brauner wird hingegen das Handtuch werfen müssen, heißt es. Sie habe sich parteiintern stets gegen Ludwig als Häupl-Nachfolger ausgesprochen, "außerdem ist sie schon über 60, da wird’s eh schon Zeit zum Gehen", so ein Parteigenosse. Abgesehen davon soll Brauner ohnehin "gut untergebracht" werden. Gerüchten zufolge soll Wien-Holding-Chef Peter Hanke ihr nachfolgen.

Als neue Gesundheitsstadträtin wurde lange Zeit Ex-Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner gehandelt, laut Insidern ist sie allerdings schon seit ein paar Wochen nicht mehr im Rennen. Ebenfalls immer wieder genannt wurde die EU-Abgeordnete Evelyn Regner. Sie ist Sozialpolitik- und Wirtschaftsexpertin sowie Gewerkschafterin und sitzt im ÖGB-Bundesvorstand. Aber auch der Fonds Soziales Wien-Chef Peter Hacker dürfte im Spiel gewesen sein. "Allerdings ist er zumindest bis vor kurzem noch nicht gefragt worden", heißt es.