Wer Lust auf eine Entdeckungsreise durch die Welt des Kaffees bekommen hat, kann sich an diesem Wochenende beim "Vienna Coffee Festival" in der Ottakringer Brauerei sinnliche Updates holen. Die besten Röster und Rohkaffeehändler sind mit mehr als 100 der feinsten Spezialitäten-Kaffees aus allen Anbau-Regionen der Welt vertreten. Bei Verkostungen und Workshops geben Profis ihr Wissen an das Publikum weiter.

Die Barista-Elite

Beim "World’s coolest coffee event" können die Gäste von den Besten lernen: Der norwegische Barista-Weltmeister Tim Wendelboe, Röster und Kaffeefarmer in Kolumbien, ist ebenso live dabei wie der dreimalige italienische Barista-Meister Francesco Sanapo, Initiator der internationalen Kaffee-Talentshow "Barista & Farmer", die sich auf die Förderung der Kultur des Spezialitäten-Kaffees konzentriert - vom Samen über die Ernte bis zur Tasse. Und die österreichische Barista-Elite duelliert sich auf zwei Wettkampfbühnen um fünf Staatsmeistertitel: Nur die Sieger fahren zur "SCA WM 2020" nach Warschau und Melbourne.

Latte Art-Competition beim Vienna Coffee Festival. Foto: Christina_Karagiannis
Latte Art-Competition beim Vienna Coffee Festival. Foto: Christina_Karagiannis

Kinder stellen ihre Kreativität beim Malen mit Kaffee unter Beweis. Abwechslungsreiche Musik und internationale Kulinarik von Thai Kitchen bis Omas Mehlspeisküche bieten den Rahmen für diese Veranstaltung (siehe: www.viennacoffeefestival.cc), die mit Sicherheit auch dem irischen Schriftsteller Jonathan Swift gefallen hätte, von dem der kluge Satz stammt: "Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man welchen." Bei Swift wär’s wahrscheinlich Irish Coffee - mit "Writer’s Tears"-Whiskey, Zucker und Schlagobers.