Kramer: So gesehen spricht einiges dafür, dass wir beide ein Volksbegehren zur Demokratisierung Österreichs starten.

Zur Person

Helmut Kramer, geboren 1940 in Leoben, gilt als ausgewiesener Kenner internationaler Politik und überzeugter Linker. Er studierte zunächst Geschichte, Germanistik und Philosophie in Graz und Wien und absolvierte sodann ein Postgraduate-Studium in Politikwissenschaft am Institut für Höhere Studien.

Kramer war Studiendirektor am Österreichischen Institut für Internationale Politik in Laxenburg bei Wien 1978-1981; daraufhin wurde er als Professor an das Institut für Politikwissenschaft an der Universität Wien berufen. Forschungsaufenthalte und Tätigkeit als Directeur dÉtudes am Maison des Sciences de lHomme in Paris 1990-2005.

Von 1987 bis 1990 war Kramer österreichischer Vertreter in der Sozialistischen Internationale für Abrüstungsfragen.

Manfried Welan, geboren 1937 in Wien, ist profilierter Verfassungsexperte und war in der Ära Busek für die Wiener ÖVP aktiv.

Welan studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und wurde dort 1961 promoviert. Nach seiner Tätigkeit an der TU Wien war er für den österreichischen Verfassungsgerichtshof und die Bundeswirtschaftskammer tätig. 1968 wechselte er an die Universität für Bodenkultur Wien, der er lange als Rektor vorstand. Von 1979 bis 1981 war Welan Vorsitzender der Österreichischen Rektorenkonferenz.

Für die Wiener ÖVP saß er von 1983 bis 1986 im Gemeinderat, von 1986 bis 1987 im Stadtsenat. Von 1988 bis 1991 fungierte er als Zweiter Landtagspräsident.