Wie denken Sie über die Massenproduktion von Geigen in der heutigen Zeit?

Für die Menge an Menschen, die Musik machen wollen, ist es absolut notwendig, dass Geigen en masse produziert werden. Wir können allerdings nicht erwarten, dass Industrieprodukte den gleichen immateriellen Wert haben, wie jene Geigen, die von Hand gefertigt werden. Eine handgemachte Geige ist viel mehr als nur ein funktionelles Objekt.

Nämlich?

Handgemachte Geigen waren seit ihrem Beginn schon ein Objekt des Fetischismus. Der Mensch ist ein Fetischist - auch oder vor allem mit Objekten und Kunstwerken. Das hilft einem Kunstwerk natürlich, Wert zu geben. Wenn man von Geigen spricht, muss man von Kunstwerken sprechen. Geigen sind nicht nur Handwerksprodukte. Sie sind weltweit in den wichtigsten Museen ausgestellt, gleich neben den gemalten Meisterwerken.

Was ist denn nun das Geheimnis von Stradivari & Co?

Seit 300 Jahren versuchen wir unter anderem, das Geheimnis dieser Instrumente zu lüften. Nachdem ich nun 37 Jahre lang Geigen gebaut habe, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, worin das Geheimnis der großartigen Instrumente von Stradivari und anderen Meistern dieser Zeit liegt: Es ist die persönliche Haltung dem gegenüber, was man tut. Man muss nach der Seele suchen, was auch immer man tut. Und das ist im 18. Jahrhundert sicherlich öfter passiert als heute.

Wieso das?

Damals war die Kirche die treibende Kraft von allem. Egal ob man an sie geglaubt hat oder nicht - die Kirche war präsent. Darum war die geistige Haltung der Menschen im Allgemeinen viel lebendiger als heute. Die emotionale Einstellung der Menschen bewirkte, dass ihr Schaffen über den eigentlichen Zweck hinaus ging. Das ist absolut kein technisches Geheimnis.

In Ihrem Atelier fühlt man sich in die Epoche des 18. Jahrhunderts zurückversetzt. Es ist hier ein bisschen wie in einer Oase - im Gegensatz zur Hektik und Schnelllebigkeit, die Barcelona im 21. Jahrhundert an den Tag legt.

Um diese Art der Gedanken zu entwickeln, muss ich mir meine eigene innere Welt konstruieren. Und in meiner kleinen Kapsel versuche ich, mich mit Objekten zu umgeben, die eine Geschichte und eine Seele haben. Die heutige Gesellschaft ist zu schnelllebig. Und obwohl ich diese Schnelllebigkeit kenne, ist es für mich wichtig, meinen inneren Rhythmus zu behalten. Der innere Rhythmus eines jeden gibt vor, was man tut und wie man es tut. Wenn du also die Fähigkeit hast, diesen Rhythmus zu finden, diesen Takt, der vorgibt, wie du deine Zeit nutzt, bist du vor dem Chaos sicher.

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Bagué und den anderen Geigen?

Das müssen Sie die Benutzer fragen, warum meine Geigen anders sind. Instrumente zu bauen ist für mich keine Arbeit, sondern mein Leben. Ich habe das immer mit Leidenschaft gemacht, mit Hingabe und Liebe - und darum glaube ich auch, dass meine Geigen über ihren eigentlichen Zweck hinaus gehen. Ich denke, das kann man spüren.

Gewissermaßen haben Sie die Frage gerade doch beantwortet.

Vielleicht ist das der Unterschied. Für mich ist die Großartigkeit nicht in der Technik zu finden, sondern in der Emotion.

Und wie bleibt diese Emotion für Sie über all die Jahre erhalten?

Ich muss berührt werden, um etwas zu schaffen. Nur so kann ich meine Instrumente entwerfen. Diese Ergriffenheit bleibt aufrechterhalten für die Liebe; die Liebe für das, was man tut, für die Ernsthaftigkeit des Handwerks. Heute passiert das fast nicht mehr. Wir sind sehr trivial geworden, nicht wahr? Für mich ist mein Handwerk wie eine Reli- gion. Es ist nicht gerade so, dass die gesamte Menschheit davon abhängt, was ich tue, aber wenn wir alles, was wir tun, egal was, mit Genauigkeit und Liebe tun, würde es uns sicher besser gehen.

Womit haben Geigenbauer am allermeisten zu kämpfen?

Geigenbauer haben mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Eine Geige zu bauen ist per se schon eine Herausforderung, denn es handelt sich um ein sehr anspruchsvolles Gewerbe. Neben dem Talent, das selbstverständlich ist für dieses Handwerk, braucht man jede Menge Konzentration und eine eigene Konstruktionstechnik.

Klarerweise braucht man aber auch perfektes Holz. Das Baumaterial muss nicht automatisch schön aussehen, um eine schöne Geige daraus zu konstruieren. Wichtig ist, dass das Holz exzellent ist und eine der wichtigsten Charaktereigenschaften von exzellentem Holz ist das Alter. Jedes Material hat einen Alterungsprozess - und diesen muss man verstehen lernen. Man kann kein Instrument aus einem Holz bauen, das gerade geschnitten wurde. Zu Beginn einer Geigenbauer-Karriere sollte also in sehr altes Holz investiert werden. Aufgrund der hohen Kosten stehen viele vor der Wahl: entweder man kauft es oder man baut keine Geigen. Das ist oftmals das erste Handicap, wenngleich ein Problem, das mit Geld gelöst werden kann. Es gibt aber andere Probleme, wie etwa fehlendes Talent. Das kann man mit Geld nicht lösen.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Wir sollten jeden Tag gestalten, als wäre es der letzte, um unser Bestes zu geben. Wir sollten nicht unbemerkt durchs Leben gehen und erlauben, dass unser Leben einen Rhythmus annimmt, den wir nicht kontrollieren können.