Was sind die ersten Anzeichen einer Demenz?

Wenn ich mir etwas Neues nicht mehr so gut merken kann, ist das ganz normal. Aber wenn mir der Name meiner Enkelin nicht mehr einfällt, dann ist das ein Warnsignal. Ein zweiter Hinweis wäre, wenn sich Persönlichkeitsaspekte verändern. Zum Beispiel wenn jemand plötzlich viel mehr Geld ausgibt als früher, ohne erklären zu können, warum er das tut. Einbußen in den automatisierten Alltagsfunktionen wie Zähneputzen oder Kochen sind ein Hardcore-Kriterium für Demenz.

Wie verändern sich Beziehungen, wenn ein Partner an Demenz erkrankt?

In alternden Ehen gehen oft Zärtlichkeit und Intimität zurück und funktionelle Aspekte treten in den Vordergrund. Ältere Paare haben oft eher Objektbeziehungen. Das heißt, es ist wichtig, dass die Person da ist, aber wie es ihr geht, ist egal. Beim Kennenlernen ist das ganz anders, da geht es um Austausch und Bindung. Ein heikles Thema ist Demenz und Sexualität. Weil Sexualität eine bindungsorientierte Aktivität ist, geht sie im Alter oft zurück. Aber die Demenz kann dazu führen, dass die Sexualität wieder aufwacht.

Wie?

Ich vergesse wortwörtlich meine traditionelle Rolle, die ich gelernt habe und komme auf meine biologische Rolle zurück. Sexualität ist ja eine biologische Funktion und es kann sein, dass das Gehirn plötzlich etwas spürt und wieder Lustbefriedigung sucht.

Menschen mit Demenz können also das Ignorieren der Lust vergessen?

Ja, oder sie vergessen die Probleme, die damit verbunden waren. Es kann sein, dass eine Frau, die ihr ganzes Leben lang kein erfülltes Sexualleben erlebt hat und deshalb die Sexualität in der Beziehung auch beendet hat, durch die Demenz plötzlich in ihre Rolle "sexuelles Lebewesen" zurückfindet, weil gesellschaftliche Regeln, wie "eine brave Frau zu sein" wegfallen - und dann "darf" sie plötzlich.

Ein für die Betroffenen positiver Aspekt der Demenz?

Demenzerkrankte Menschen sind oft glücklichere Menschen, weil sie zu ihren Grundbedürfnissen zurückkehren. Wenn nicht die Gesellschaft wieder Einschränkungen machen würde.

Sex im Alter soll heute auch durch Filme wie "Wolke 9" oder "Unsere Seelen bei Nacht" enttabuisiert werden. Finden Sie das gut?

Ja, das ist einerseits eine positive Botschaft: Auch im Alter bleibt man Mensch! Aber dieses neue Rollenbild kann auch dazu führen, dass Menschen unter Druck gesetzt werden. Vielleicht war jemand nie ein sexuelles Wesen und sagt, ich bin nicht superfit, brauche keine junge Freundin und bin einfach ein glücklicher traditioneller Opa. Er oder sie will nicht in die Rolle eines sexuell betonten, leistungsorientierten, durchtrainierten Opa hineingedrängt werden, der sich aufs Mountainbike schwingt und Berge hinauf radelt.