• vom 14.11.2018, 16:45 Uhr

Fußball

Update: 15.11.2018, 09:38 Uhr

Fußball

Österreich gegen Bosnien: Mit Vorsicht gewinnen




  • Artikel
  • Lesenswert (9)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Nations League: Mit "Balance zwischen Offensive und Defensive" soll Bosnien am Donnerstag bezwungen werden.

Vielleicht hilft auch ein Stoßgebet: Mit den Bosniern wartet am Donnerstag ein unangenehmer Gegner, der zuletzt verletzte Julian Baumgartlinger darf wieder die Kapitänsbinde tragen. - © apa/Jäger

Vielleicht hilft auch ein Stoßgebet: Mit den Bosniern wartet am Donnerstag ein unangenehmer Gegner, der zuletzt verletzte Julian Baumgartlinger darf wieder die Kapitänsbinde tragen. © apa/Jäger

Wien. (may) So richtig toll ist die Ausgangsposition für Österreich nicht: ein halbes Auswärtsspiel im Ernst-Happel-Stadion (gut die Hälfte der 35.000 Fans werden den Bosniern die Daumen drücken), der Zwang zu gewinnen, dabei am besten gleich zwei oder drei Tore schießen und zugleich mit der Bremse im Hinterkopf agieren müssen, nur ja nicht zu verlieren, weil sonst drei Tage später auf der ungeliebten Insel in Nordirland ein Schicksalsspiel gegen den Abstieg bestritten werden muss. Über derlei Negativszenarien wollte der gewohnheitsmäßig positiv gestimmte Teamchef Franco Foda am Tag vor dem Heimduell in der Nations League gegen Bosnien-Herzegowina (Donnerstag, 20.45 Uhr/ORFeins) aber erst gar nicht schwadronieren. "Wir haben es nach wie vor in der eigenen Hand, mit einem Sieg ein Endspiel gegen Nordirland zu erreichen", meinte der Mainzer.

Ein Blick auf die Tabelle der Gruppe B3 verrät recht deutlich, dass der angestrebte Gruppensieg nur mit einem vollen Erfolg über die noch makellosen Balkan-Kicker erreicht werden kann - und weil das Hinspiel in Zenica im September durch eine Unachtsamkeit 0:1 verloren ging, braucht es mindestens ein 1:0 oder ein 3:1 (also einen Sieg mit zwei Toren Vorsprung aufgrund der Auswärtstorregel). Bei einem Remis würde die ÖFB-Auswahl vor der letzten Partie am Sonntag (18 Uhr) in Belfast schon als Gruppenzweiter feststehen, was zumindest den Verbleib in der B-Liga sowie die Chance auf ein Last-Minute-Ticket für die Euro 2020 brächte, falls sich Gruppensieger Bosnien auf herkömmlichem Wege qualifiziert.

Information

Nations League, Donnerstag

Gruppe B3:
Österreich - Bosnien-Herzeg. 20.45 Uhr

1. Bosnien-Herzegowina 3 5:1 9
2. Österreich 2 1:1 3
3. Nordirland 3 1:5 0

Gruppe A2:
Belgien - Island 20.45 Uhr
Gruppe A4:
Kroatien - Spanien 20.45 Uhr
Gruppe C2:
Ungarn - Estland 20.45 Uhr
Griechenland - Finnland 20.45 Uhr
Gruppe D1:
Kasachstan - Lettland 16.00 Uhr
Andorra - Georgien 20.45 Uhr
Gruppe D2:
San Marino Moldawien 20.45 Uhr
Luxemburg - Weißrussland 20.45 Uhr

Bei einer Heimniederlage kommt es hingegen zu einem Endspiel gegen den Abstieg in Liga C - verbunden mit dem drohenden Abrutschen in Topf drei der EM-Qualifikationsauslosung.

Dieses Schreckgespenst eines Endkampfes gegen die bekannt hart agierenden Nordiren wird wohl auf dem Wiener Geläuf nicht gänzlich aus den Köpfen von Trainer und Spielern zu vertreiben sein, zumal der Gegner in seinem schnellen Umschaltspiel und dem Torgaranten Edin Džeko gefährliche Waffen für ein Kontertor besitzt. Nimmt Foda dann allerletztes Risiko, sollte es zehn Minuten vor Schluss noch 0:0 stehen? "Unser Fokus liegt darauf, dass wir unbedingt gewinnen wollen. Alles andere wird man daran sehen, wie sich das Spiel entwickelt", erklärte der Deutsche nüchtern.

Janko statt Burgstaller

Lieber würde er das Spiel naturgemäß schon früher entscheiden. Die Taktik dafür lautet klipp und klar: "Wir wollen angreifen, doch die Balance zwischen Offensive und Defensive ist wichtig, weil Bosnien im Umschaltspiel gefährlich ist." Der Teamchef erwartet eine Geduldsprobe und ein Duell auf Augenhöhe. "Es wird ein enges Spiel, Kleinigkeiten werden entscheiden. Wir müssen Tore erzielen, deshalb müssen wir Lösungen in der Offensive finden." Und es sei wichtig, im Angriffsdrittel zielstrebig zu agieren. "Wir haben Tempo und Qualität, das müssen wir auf den Platz bringen", forderte der 52-Jährige.

Zufrieden zeigte er sich mit der Einstellung seiner Kicker vor dem Schlüsselspiel: "Die Mannschaft ist sehr aufmerksam und konzentriert, deshalb gehe ich positiv gestimmt in die Partie." Allerdings erreichte ihn am Nachmittag die Hiobsbotschaft, dass sein Nummer-eins-Stürmer Guido Burgstaller aufgrund von Leistenproblemen für beide Spiele ausfällt. Für den Schalke-Legionär rückt Lugano-Akteur Marc Janko nach.

Und wer in der Abwehr den Part des ebenfalls verletzten Sebastian Prödl übernimmt und ob mit Dreier- oder Viererkette agiert wird, verriet Foda freilich nicht.

Fix ist, dass der Kapitän wieder mit an Bord ist: Nach einer rund zehnwöchigen Pause wegen einer Knieverletzung gibt Julian Baumgartlinger sein Team-Comeback. Der 30-Jährige steht vor seinem 65. Länderspiel, dem ersten seit dem 0:3 in Wien gegen Brasilien vor fünf Monaten. Ohne Baumgartlinger gab es zwei Siege und zwei Niederlagen. Seit seiner Rückkehr ins Training absolvierte er für Leverkusen zwei Pflichtspiele. "Natürlich merkt man es, wenn man zehn Wochen weg ist, aber ich fühle mich gut und bin wieder im Rhythmus." Nun gibt der Salzburger wieder die Schlagzahl im ÖFB-Team vor: "Wir sind vorbereitet und wissen in beide Richtungen, was wir machen wollen. Wir müssen effizient sein und unsere Chancen nützen."





Schlagwörter

Fußball, Nations League, ÖFB

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-11-14 16:55:19
Letzte Änderung am 2018-11-15 09:38:32



Abseits

Die Mauern werden brüchiger

Leitartikel Arthofer Tamara Ob Felix Neureuther, bei dem nicht alles, aber vieles darauf hindeutet, dass Aare 2019 sein letztes Großereignis gewesen sein wird... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kaltstart in den Europacup
  2. Hirscher führt ÖSV-Dreifachsieg an
  3. Schlierenzauer nicht für WM nominiert
  4. "Wir konnten es nicht glauben"
  5. Rapid-Fans legen Beschwerde ein
Meistkommentiert
  1. Rapid-Fans legen Beschwerde ein
  2. Marcel Hirscher ist krank
  3. ÖSV-Damen ohne Medaille
  4. Rückschlag für ÖSV-Team im Willingen


Werbung