• vom 04.12.2018, 10:04 Uhr

Fußball


Fußball

Modric und Hegerberg gewinnen Ballon d’Or




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Sexismus-Eklat bei Gala.

Ada Hegerberg (r.) war sichtlich irritiert von Martin Solveigs (M.) Frage. - © APAWeb/ AFP

Ada Hegerberg (r.) war sichtlich irritiert von Martin Solveigs (M.) Frage. © APAWeb/ AFP

Luka Modric durchbrach die Vorherrschaft von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

Luka Modric durchbrach die Vorherrschaft von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.© APAWeb/ AFP Luka Modric durchbrach die Vorherrschaft von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.© APAWeb/ AFP

Paris. Weltfußballer Luka Modrić und Ada Hegerberg sind die Gewinner der diesjährigen Wahl zum Weltfußballer beziehungsweise der Weltfußballerin der französischen Zeitschrift "France Football". Der kroatische Superstar von Real Madrid behielt im Kampf um den goldenen Ball die Oberhand und trat die Nachfolge von Juventus-Turin-Stürmer Cristiano Ronaldo an. Schon davor hatte sich der Vizeweltmeister bei der Fifa-Wahl, die separat durchgeführt wird, durchgesetzt und damit die langjährige Dominanz von Ronaldo und Lionel Messi durchbrochen.

Diesmal landeten Titelverteidiger Ronaldo sowie die Weltmeister Antoine Griezmann und Kylian Mbappé hinter ihm. Letzterer konnte sich immerhin mit der "Kopa"-Trophäe für den besten U21-Kicker der Welt trösten.


Bei den Frauen ging der Titel - der in dieser Kategorie erstmals vergeben wurde - an die Norwegerin Ada Hegerberg, die bei Champions-League-Sieger Olympique Lyon unter Vertrag steht. Die Ehrung der 23-Jährigen war aber von einem Eklat begleitet. Der Moderator und DJ Martin Solveig fragte sie bei der Preisverleihung auf der Bühne am Montagabend in Paris, ob sie "twerken" wolle. Hegerberg reagierte sichtlich betreten, nahm aber die Entschuldigung des Moderators ("Ich wollte niemanden beleidigen. Es war ein Witz, vielleicht ein schlechter") später an. Auf die Frage, ob ein männlicher Fußballer jemals zu einem solchen Tanz aufgefordert werden würde, meinte die Stürmerin aber: "Das ist eine gute Frage."




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-12-04 10:16:39


Abseits

Zwei im K.o. - aber nicht alles o.k.

Dass zwei österreichische Klubs im Europacup überwintern, passiert sogar noch seltener als die Teilnahme der Nationalmannschaft an einem... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Marcel Hirscher, der Gran Riese
  2. Hirscher gewinnt Herren-Riesentorlauf
  3. Austria gewinnt Derby gegen Rapid 6:1
  4. Austria probt Befreiungsschlag
  5. Kilde gewinnt Gröden-Abfahrt vor Franz
Meistkommentiert
  1. Austria gewinnt Derby gegen Rapid 6:1
  2. Shiffrin schreibt Ski-Geschichte
  3. Mattersburg dreht Parie gegen Austria


Werbung