München. Liverpool hat sich als vierter englischer Vertreter ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League vorgekämpft und den FC Bayern aus dem Rennen um die Trophäe geworfen. Die Reds siegten am Mittwochabend in München mit 3:1 (1:1) und schafften nach dem torlosen Remis im Hinspiel den Aufstieg. Die Bayern scheiterten nach sieben Viertelfinal-Teilnahmen in Folge damit wieder einmal bereits vorher.

Sadio Mané rzielte zwei Tore (26., 84.) für die Elf von Trainer Jürgen Klopp, der vorentscheidende Treffer gelang Virgil van Dijk (69.) nach einem Eckball. Die Bayern mit David Alaba schafften durch ein Eigentor von Joel Matip (39.) nur den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Zum zwölften Mal im Viertelfinale en suite steht der FC Barcelona. Die Katalanen deklassierten Olympique Lyon nach dem 0:0 im Hinspiel zu Hause mit 5:1 (2:0). Lionel Messi (16./Foul-Elfmeter, 78.), Philippe Coutinho (31.), Gerard Piqué (81.) und Ousmane Dembélé (86.) schlugen für die Spanier zu. Die Auslosung des Viertelfinales erfolgt am Freitag (12 Uhr) in Nyon.