London. Arsenal und Chelsea bestreiten am 29. Mai in Baku das Endspiel der Fußball-Europa-League. Während sich Arsenal gegen Valencia im Halbfinale souverän durchsetzte und dem 3:1-Heimsieg ein 4:2 in Spanien folgen ließ, musste bei Chelsea gegen Eintracht Frankfurt nach zwei 1:1-Remis das Elferschießen entscheiden. Die Londoner gewannen daheim mit 4:3.

Für Frankfurt scheiterte ÖFB-Nationalspieler Martin Hinteregger nach einer starken Partie mit dem vierten Penalty, danach vergab auch noch Goncalo Paciencia für die Deutschen, ehe der Belgier Eden Hazard Chelsea jubeln ließ. Damit stehen vier englische Premier-League-Clubs in den Finali der Europacup-Bewerbe. Im Endspiel der Champions League duellieren sich Liverpool und Tottenham.