Stuttgart. Der 1. FC Union Berlin hat den erstmaligen Aufstieg in deutsche Fußball-Oberhaus in Reichweite: Der Klub mit den Österreichern Christopher Trimmel und Robert Zulj, die beide durchspielten, erreichte am Donnerstag im Relegationshinspiel beim VfB Stuttgart ein 2:2 (1:1) und hat am Montag im Rückspiel (20.30 Uhr) Heimrecht. VfB Stuttgart droht nach 2016 der nächste Absturz in die Fußball-Zweitklassigkeit.

Die Eisernen aus Berlin glichen zweimal die VfB-Führung durch zwei Routiniers, Kapitän Christian Gentner (42. Minute) und Ex-Nationalspieler Mario Gómez (51.), dessen Schuss stark abgefälscht wurde, aus. Die Berliner Suleiman Abdullahi (43.) und Marvin Friedrich (68.) schockten die Stuttgart-Fans unter den fast 59.000 Zuschauern mit ihren Treffern. Die Union hat, auch dank der besten Defensive der 2. Bundesliga, nur ein Heimspiel in der Alten Försterei verloren, der VfB hat im Oberhaus auswärts in der abgelaufenen Saison nur einmal gewonnen.

"Wir werden alles reinhauen, was wir haben", sagte Kapitän Trimmel im Hinblick auf das Rückspiel. "Wir sind zuhause sehr stark, das wissen die Stuttgarter auch." (apa)