Ümit Korkmaz ist bei den Döblingern im Mittelfeld aktiv, Markus Katzer in der Innenverteidigung und im Vereinsmanagement. "Mit Markus Katzer stehe ich noch regelmäßig im Kontakt. Er ist mehr ein Freund als ein Kollege", sagt Trimmel. Auch Vienna-Neuzugang Mario Konrad teilte zwei Saisonen lang die Rapid-Kabine mit Trimmel.

Gegründet 1894 im Gasthaus "Zur schönen Aussicht"

Neben Trimmel kommt bei Union mit Florian Flecker noch ein weiterer Österreicher zum Einsatz. Der Mittelfeldspieler ist erst im Sommer von Hartberg nach Berlin gewechselt. Michael Gspurnig ist seit 2017 Tormann-Trainer bei Union Berlin. Die prominentesten Spieler bei Union sind jeweils Neuverpflichtungen aus dem Sommer. Der Ex-Dortmunder Neven Subotic und der von Stuttgart gekommene Christian Gentner sollen mit ihrer Erfahrung dabei helfen, das große Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.

Gegründet wurde die Vienna vor 125 Jahren im Gasthaus "Zur schönen Aussicht", dem heutigen "Pfarrwirt" im 19. Bezirk. Damit ebneten die Gründer auch dem Fußballsport seinen Weg in Österreich. Am selben Tag wurde auch das von William Beale entworfene Logo präsentiert, das in Anlehnung an dessen englische Heimat, Isle of Man, einen von drei Beinen umrahmten Fußball zeigt. Als Gründerväter hob Baron Nathaniel Rothschild den Verein aus der Taufe. Gemäß der Wappenfarben des Hauses Rothschild wurden auch jene des Fußballklubs auf Blau und Gelb festgelegt.

Das jüngste Kapitel der Vereinsgeschichte abseits des Rasens freut ganz besonders die Fans der Döblinger. Die kleine Parkanlage neben dem Stadion Hohe Warte wird auf "Rudolf Grünwald"-Park umbenannt. Der frühere Sektionsleiter der Vienna war 1942 von den Nazis deportiert und ermordet worden. Im Gedenkjahr hatten die Fans eine Gedenkschrift und eine Choreographie in Erinnerung an Grünwald gemacht. "Die Fans freuen sich, dass das nun noch mehr Aufmerksamkeit bekommen hat. Das ist ein schönes Zeichen", sagt Historiker Juraske. Im Vorspiel trifft das Special Needs Team der Vienna auf das Olympische Special Needs Team aus Österreich. Gespielt werden zwei Mal zwanzig Minuten, ab 17 Uhr ist das Stadion auf der Hohen Warte geöffnet. Tickets zum Vollpreis kosten 18,94.

Mit dem Abpiff des Testspiels enden keineswegs die Feierlichkeiten der Vienna. Am 22. August, am Gründungstag des Vereins, wird es ein eigenes Jubiläumsfest geben. Zur Feier im August wird dann auch Mario Kempes kommen, der wohl berühmteste Spieler, der für die Blau-Gelben gespielt hat. Der 64-Jährige, der 1978 mit Argentinien Weltmeister wurde, ist im Winter 1986 von Valencia nach Wien gewechselt und blieb bis zum Sommer 1987.

Damals spielte Österreichs ältester Fußballklub noch in der Bundesliga, schaffte 1988 und 1989 sogar jeweils die Qualifikation für den Uefa-Cup. Die nahe Zukunft der Vienna findet nach dem Aufstieg aus der zweiten Landesliga in der viertklassigen Wiener Liga statt.