Dass Gärtner aus anderen, fremdsprachigen Ländern als Facharbeitskräfte nach Wien kamen, ist kein Phänomen des späten 19. Jahrhunderts, sondern lässt sich über viele Jahrhunderte zurückverfolgen. So stammen etwa die Entwürfe für die damals noch deutlich kleinere Gartenanlage von Schönbrunn vom Franzosen Jean Trehet (1654-1740), den Kaiser Leopold I. nach Wien holte.

Ein zweites Beispiel: Der bedeutende Schönbrunner Gärtner Adrian Stekhoven (1704-1782), dem wir den ersten botanischen Garten in Schönbrunn verdanken und der in der Nähe von Den Haag geboren wurde, kam aus Leiden (Provinz Südholland) nach Wien. Die beiden Gärtner stehen stellvertretend für einen europaweiten beruflichen Austausch, der - trotz mangelnder Quantität und Qualität der Transportmittel - bereits im 18. Jahrhundert stark ausgeprägt war.

Eines der ersten Teams. Aus: "First Vienna Football Club 1894-1919. 25 Jahre Wiener Fußball", Wien 1919. - © Archiv Hlavac
Eines der ersten Teams. Aus: "First Vienna Football Club 1894-1919. 25 Jahre Wiener Fußball", Wien 1919. - © Archiv Hlavac

Doch zurück zu den Fußball spielenden Gärtnern auf der Hohen Warte: Am 22. August 1894 fanden sich auf Anregung von Franz Joli ungefähr zwanzig junge Leute im Gasthaus "Zur schönen Aussicht" zur Gründung des "First Vienna Football Club" zusammen. Als Klubfarben wurden in Anbetracht des Umstandes, dass Julius Schuster, Generaldirektor der Güterdirektion der österreichischen Rothschilds und Lebenspartner der Hotelbesitzerin Anna Sacher, die Schirmherrschaft über den Verein übernahm, die Baron Rothschildschen Farben Gelb und Blau angenommen.

Das noch heute gültige Vereinsabzeichen mit dem Ball und den drei Beinen stammt vom im Dienst Nathaniels stehenden Gärtner William Beale. Dieser nahm Anleihen bei der Flagge der Isle of Man, seiner Heimatinsel, die zwischen Irland und der britischen Hauptinsel in der Irischen See liegt. Dieses Logo ist heute noch das sichtbare Zeichen der engen Verbindung zwischen dem englischen Sprachraum und dem Fußballklub Vienna.

Gründung im Gasthaus

Bei dessen Gründung waren neben den Österreichern Franz Joli, Georg "Geo" Fuchs und Josef Anlauf - um nur drei Namen zu nennen - auch die Engländer Jules Major, James (John) Black, William Beale, A. Kent und Roberts anwesend. Noch immer ist unklar, wo die Gründungsversammlung genau stattfand, denn in den ältesten Quellen wird nur vom nahen Gasthaus "Zur schönen Aussicht" gesprochen. Doch zu diesem Zeitpunkt gab es in der Umgebung der Hohen Warte zwei Lokale mit diesem Namen: die heute "Pfarrwirt" genannte Gaststätte von Johann Bittner am Heiligenstädter Pfarrplatz und das längst nicht mehr bestehende Lokal von Franz Diglas am Ende der Pokor-nygasse am Abhang zur Heiligenstädter Straße.

Das erste offizielle Spiel der Vienna, welches gleichzeitig das erste österreichische Fußballspiel zwischen zwei eingetragenen Vereinen war, fand am 15. November 1894 auf eigenem Platz gegen den "Vienna Cricket and Football Club" statt, einem Wiener Verein, der ganz kurz nach der Vienna den Vereinsstatus erhielt. Mit von der Partie, die - je nach Quelle - 0:3 oder 0:4 verloren ging, waren unter anderem Franz Joli und sein jüngerer Bruder Max (1879-1946) sowie Jules Major. Die Gegner von den Crickets waren alle gebürtige Engländer, die jedoch beruflich nichts mit dem Gartenbau zu tun hatten.