In der deutschen Fußball-Bundesliga ist die Spitze weiter umkämpft. Am Samstag trennten sich RB Leipzig und der VfL Wolfsburg von Trainer Oliver Glasner mit einem 1:1-Remis. Die "Wölfe" sind damit auch nach acht Runden unbesiegt - als einziges Team der Liga. David Alaba gab beim 2:2 des FC Bayern bei Augsburg sein Comeback nach ausgeheilter Rippenverletzung.

Dabei war das in der Art gar nicht geplant. Denn Alaba begann die Partie, in der Marco Richter Augsburg bereits nach wenigen Sekunden in Führung schoss, auf der Ersatzbank. Weil sich aber Bayern-Innenverteidiger Niklas Süle offenbar eine Knieverletzung zugezogen hatte, kam Alaba in der 12. Minute für Süle ins Spiel.

Zwei Minuten später traf Robert Lewandowski zum 1:1-Ausgleich. Nach der Pause sorgte Serge Gnabry mit einer schönen Einzelaktion in Robben-Manier (49.) für die vermeintliche Entscheidung. Doch in der 91. Minute traf Sergio Cordova zum intensiv bejubelten Ausgleich der Augsburger, bei denen ÖFB-Teamstürmer Michael Gregoritsch wegen einer Sprunggelenksverletzung fehlte.

In der Tabelle schiebt sich die Spitze zusammen

Auch die Leipziger vermochten es mit Marcel Sabitzer und Konrad Laimer nicht, ihre Führung gegen Wolfsburg über die Zeit zu bringen. Nach einem Treffer von Timo Werner (54.) glich Wout Weghorst (82.) spät aus. Die Niedersachsen sind damit weiter die einzige Mannschaft ohne Niederlage im deutschen Oberhaus und übernahmen vorläufig die Tabellenführung.

Im Spitzenspiel am Abend setzt sich Dortmund knapp mit 1:0 daheim gegen das von Ex-Salzburg-Coach betreute Borussia Mönchengladbach durch, das aber weiterhin in der Tabelle in Führung liegt. Den entscheidenden Treffer erzielte Marco Reus in der 58. Minute. In der Tabelle schiebt sich alles noch weiter zusammen. Die ersten neun Mannschaften sind nur durch zwei Punkte getrennt.