Zum Abschluss der 14. Runde der Fußball-Bundesliga hat sich Titelverteidiger Salzburg im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten WAC mit 3:0 durchgesetzt. Die Wolfsberger mussten am Sonntag schon früh einem Rückstand nachlaufen, da Salzburg-Goalgetter Erling Haaland in der 4. Minute getroffen hatte. In der Schlussphase schlug der Norweger noch zweimal zu, er hält nun bei 15 Saisontreffern.

Austria schaffte kleinen Schritt aus der Krise

Schon davor hatten der LASK (1:0 gegen Schlusslicht Admira) und die Austria (2:1 gegen Mattersburg) jeweils einen Heimsieg geholt. Die Linzer festigten damit Rang zwei mit 35 Zählern hinter den Salzburgern, die mit 38 Punkten an der Spitze liegen. Die auf dem siebenten Platz rangierende Austria schrieb nach zuletzt zwei Niederlagen wieder an und schaffte - trotz heftiger Kritik der organisierten Fanszene - einen kleinen Schritt aus der Krise.

Am Samstag hatte Erzrivale Rapid beim SCR Altach einen souveränen 3:0-Sieg gefeiert, Sturm Graz gewann das Steirer-Derby gegen TSV Hartberg mit 3:1. Die meisten Tore in der Runde erzielte St. Pölten mit einem 5:1 gegen WSG Tirol. Für den SKN war es der höchste Sieg in der Bundesliga-Geschichte. (apa)