Der deutsche Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat den Vertrag mit Mittelfeldakteur Cenk Sahin mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Das gab der Verein am Donnerstag auf seiner Homepage und auf Social Media bekannt.

Sahin hatte im Oktober in einem Instagram-Post die Offensive begrüßt und war daraufhin freigestellt worden. Der 25-Jährige war mit einer Ablösesumme von 1,3 Millionen Euro bei seinem Erwerb der zweitteuerste Profi der Klubgeschichte.

Über Details der Vereinbarung, über die der Klub am Donnerstag berichtete, wurde Stillschweigen vereinbart. Sahins Vertrag wäre noch bis Sommer 2021 gelaufen. Im Oktober hatten einige türkische Spieler mit dem Militärsalut für Aufregung gesorgt, große Konsequenzen sind bisher aber ausgeblieben. (red)