Am Mittwoch, Schlag 14 Uhr, wird es für eingefleischte Fans der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft, die im Juni bei der Euro 2020 live dabei sein wollen, noch einmal ernst: Von 4. bis 18.Dezember öffnet das Uefa-Ticketportal euro2020.com/tickets zum zweiten Mal - und diesmal stehen die Fans der teilnehmenden Teams im Fokus. Bei der ersten Verkaufsphase im Sommer konnten für die 51 Matches per Losverfahren bereits die Hälfte der drei Millionen Karten an Mann/Frau gebracht werden. Insgesamt gab es laut Uefa 19,3 Millionen Anfragen.

Die Vorzeichen für rot-weiß-rote Anhänger stehen insbesondere für die beiden Vorrundenspiele in Bukarest (18./22. Juni) günstig: Das Nationalstadion in Bukarest fasst knapp 60.000 Plätze, entsprechend groß ist dort das Kontingent - ein Drittel (20.000 Karten) sind jetzt noch zu haben, weil diese extra für Fans der Nationalteams reserviert wurden. Sollte sich Co-Gastgeber Rumänien nicht über das Play-off qualifizieren, werden zudem etliche Karten aus der ersten Phase noch auf den Markt gelangen, weil natürlich viele Rumänen mit einer Heim-EM gerechnet haben; auch der dritte Gruppengegner Ukraine verfügt über eine überschaubare Anhängerschaft, sodass nicht gerade blau-gelbe Fanmassen aus dem Nachbarland erwartet werden. Auch wenn die Preise in Bukarest zur untersten Kategorie zählen (ab 30 Euro), ist das für Ukrainer wohl immer noch viel Geld.

Fixtickets für ÖFB-Insider

Für das Match gegen Co-Gastgeber Niederlande am 18. Juni in Amsterdam sind Tickets ab 50 Euro zu bekommen, in der Johan-Cruyff-Arena sind ebenso 20.000 reine Fan-Karten aufgelegt. Allerdings werden die Österreicher dort klar in der Minderheit sein, weil die Holländer in der ersten Phase als erwartbarer EM-Teilnehmer der ersten paneuropäischen Spiele massiv zugeschlagen haben. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte daher vorher um 35 Euro eine ÖFB-Insider-Mitgliedschaft erwerben - die garantiert zwei Kaufkarten je Euro-Match (allerdings nur, so lange der Vorrat reicht). Auch für die K.o.-Phase kann man sich bereits für Spiele mit Österreich-Beteiligung anmelden, allerdings wird dann von der Kreditkarte die ganze Summe für alle Tickets bis zum Finale abgebucht (und erst später refundiert). Jeder Antragssteller kann sich für maximal vier Karten pro Spiel bewerben.

Wer komplett leer ausgegangen ist, der hat im Frühjahr auf legalem Wege noch einmal eine Chance: Über einen offiziellen Uefa-Vertriebskanal können Fans dann ihre überschüssigen oder nicht benötigten Karten anderen Fans zum Nominalpreis anbieten. Laut Uefa soll dadurch das Risiko des Erwerbs ungültiger oder betrügerischer Tickets beseitigt werden.

2. Juni Test gegen England

Einer der vier Testspielgegner der ÖFB-Auswahl steht indes seit Dienstag fest: Im letzten Spiel vor der EM gastiert der WM-Vierte England am 2. Juni (20.45 Uhr) im Ernst-Happel-Stadion. Die Kartenpreise liegen zwischen 10 und 64 Euro - der Vorverkauf beginnt am Donnerstag (10 Uhr).