Kurz musste sich der FC Bayern am Wochenende von der Tabellenspitze in der deutschen Bundesliga verabschieden, am Sonntag stellten die Münchner die alte Ordnung aber wieder her. Mit einem 4:1-Erfolg beim 1. FC Köln eroberten sie die Führung wieder vom FC Leipzig zurück, die dieser zwischendurch mit einem 3:0-Sieg über Werder Bremen übernommen hatte. Damit liegt Bayern nach 22 Runden wieder einen Punkt vor den Sachsen und deren vier vor Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach.

Die Dortmunder hatten der Eintracht aus Frankfurt deren Generalprobe für das Europa-League-Duell mit Salzburg am Donnerstag mit einem 4:0-Sieg ordentlich vermasselt. Der Ex-Salzburger Erling Haaland hatte dabei erneut getroffen.

Im Sonntagsspiel der Bayern legten diese die Grundlage zum klaren Sieg mit einem historischen Blitzstart. Robert Lewandowski mit seinem 23. Saisontor (3.), Kingsley Coman (5.) und Serge Gnabry (12.) schossen die schnellste 3:0-Auswärtsführung in der Bundesliga-Historie des Rekordmeisters heraus.

Gnabry baute mit seinem zweiten Treffer (65.) die Führung aus, Mark Uth konnte für die Kölner nur noch verkürzen (70.). Bei den Bayern spielte David Alaba durch, Florian Kainz kam bei Köln nach einer Verletzung eines Teamkollegen nach einer halben Stunde aufs Spielfeld.

Leipzig im Schongang

Zufrieden war man freilich auch beim FC Leipzig, der nach einem durchwachsenen Start ins Frühjahr an den Bayern dranblieb sowie in Hinblick auf die Champions League Kräfte schonte und Selbstvertrauen tankte. Am Mittwoch bekommen es der Salzburger Konrad Laimer und Co. mit Vorjahresfinalist Tottenham zu tun. "Nachdem wir nach knapp 50 Minuten schon mit 3:0 vorne waren, war natürlich klar, dass wir vielleicht das eine oder andere Korn sparen konnten", sagte Laimer, der selbst das 3:0 vorbereitete und danach ausgewechselt wurde. In Hinblick auf das schwierige Duell mit den Londonern sei das "sicher nicht verkehrt" gewesen, meinte er.

Die Bayern bestreiten ihr Champions-League-Spiel gegen Chelsea erst kommende Woche. Am Dienstag wird das Achtelfinale mit den Partien Dortmund gegen Paris und Atletico gegen Liverpool eröffnet, am Mittwoch kommt es abgesehen von der Leipzig-Partie auch zum Kräftemessen von Außenseiter Atalanta mit Valencia. (art)