"Ich habe immer gesagt, wir wollen unsere eigenen Geschichten schreiben, unsere eigene Geschichte kreieren. Anscheinend haben die Burschen das ernst genommen", sagte Jürgen Klopp, als sein Team, der FC Liverpool, gerade einen Rekord gebrochen hatte: Das 3:2 gegen West Ham am Montagabend war bereits der 18. Ligasieg hintereinander, das war zuletzt Manchester City im Jahr 2017 gelungen.

Für die Reds war es der 26. Sieg im 27. Saisonspiel - und ein weiterer Schritt in Richtung des ersten Premier-League-Triumphs seit 30 Jahren. 22 Punkte beträgt der Vorsprung auf Manchester City, das auf Vizemeisterkurs liegt. Die bisher letzte Niederlage in einem Ligaspiel für Liverpool datiert vom Oktober des vergangenen Jahres, als man gegen United ein 1:1 holte.

Er habe "nie gedacht, dass es möglich" sei, den City-Rekord einzustellen, sagte Klopp, für dessen Team in einer turbulenten Partie Georginio Wijnaldum (9.), Mohamed Salah (68.) und der Ex-Salzburger Sadio Mane (81.) trafen. Für den 27-jährigen Senegalesen war es das 17. Pflichtspieltor in dieser Saison, das 13. in der Meisterschaft. Klopps Mannschaft kehrte nach dem 0:1 im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel bei Atletico Madrid auf die Siegerstraße zurück - und das in beeindruckender Manier. "Die Zahlen sind unglaublich", sagte Klopp. (art)