Nicht das Coronavirus, sondern der für heute, Donnerstag, zu erwartende Sturm haben zur ersten Absage eines großen Sportereignisses in Österreich in dieser Woche geführt. Nach einem Krisentreffen zwischen Vertretern des europäischen Fußballverbandes sowie der Vereine Red Bull Salzburg und Eintracht Frankfurt und der Behörden wurde das für den Abend (21 Uhr) geplante Europa-League-Spiel zwischen den Salzburgern und Frankfurt abgesagt. Das Match soll nun am Freitag, 18 Uhr, stattfinden. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Die Partie des Lask gegen Alkmaar soll heute wie geplant stattfinden (18.55 Uhr), nach einem 1:1 im Hinspiel hegt der österreichische Tabellenführer Hoffnungen auf den Achtelfinal-Aufstieg.

In Salzburg erwarten Meteorologen heute Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern, weshalb die Sicherheit bei der An- und Abreise sowie im Stadion nicht gewährleistet werden könne, hieß es am Nachmittag.

Salzburg hat das Hinspiel mit 1:4 verloren, im Rückspiel ist daher mindestens ein 3:0 nötig. 29.000 Zuschauer hatten sich in der Bullenarena angesagt. (red)