Er wollte Glanz, Glamour und Glorie in den Fußballsport von Miami bringen - beim Debüt gab es aber eine Niederlage: Das erste Spiel des neuen Major-League-Soccer-Klubs FC Inter Miami im Besitz der englischen Fußballikone David Beckham gegen den FC Los Angeles ging in der Nacht auf Montag mit 0:1 verloren. Der 44-jährige Beckham beobachtete die Niederlage gemeinsam mit Frau Victoria und Sohn Brooklyn von der Tribüne aus und sah von dort nur wenige echte Chancen seiner Mannschaft.

Der FC Inter Miami ist der 25. Klub in der US-Profi-Fußballliga MLS, Beckham ist einer von fünf Besitzern und trägt zudem den Titel "President of Soccer Operations". Miami will schnell zu einem Spitzenklub in den USA werden und Titel gewinnen. Der in Berlin geborene Stürmer Jerome Kiesewetter (27) schaffte es am ersten Spieltag nicht in den Inter-Kader und saß auf der Tribüne.

Beckham stand von 2007 bis Anfang 2013 bei MLS-Rekordmeister Los Angeles Galaxy unter Vertrag, seine Karriere beendete er nach einer kurzen Zeit bei Paris St. Germain im Sommer 2013. Kommentieren wollte er die Niederlage am Sonntag nicht. (apa/dpa)