Um die Champions League trotz der Corona-Krise doch noch zu finalisieren, denken die europäische Fußball-Union Uefa und die Klub-Vereinigung ECA laut spanischen Medien über ein Final-8-Turnier im August nach. Es werde nach einem neutralen Ort gesucht, an dem die Teams und alle Begleiter während des Bewerbs isoliert leben könnten, schrieb unter anderem die Zeitung "Mundo Deportivo" am Dienstag.

Auch müsse es dabei strenge ärztliche Kontrollen geben. Die Viertel- und Halbfinali sollen demnach jeweils in einem einzelnen Spiel ausgetragen werden statt wie üblich in Hin- und Rückspiel. Allerdings sind noch nicht alle Achtelfinali beendet. Der Spielbetrieb in der Königsklasse war wegen der Covid-19-Pandemie Mitte März auf unbestimmte Zeit ausgesetzt worden. Das Finale hätte ursprünglich am 30. Mai in Istanbul stattfinden sollen.

Beratungen kommende Woche

Bestätigung für derlei Pläne gibt es freilich nicht, die Uefa wird in der kommenden Woche bei einer erneuten Konferenz das weitere Vorgehen  besprechen. Zuvor dürften Beratungen mit den 55 Uefa-Mitgliedsverbänden und Vertretern des Vereinsfußballs anstehen.

Dabei geht es zunächst einmal um den Abschluss der nationalen Liga- und Cupbewerbe. Ein Notfallplan sieht vor, dass die Spiele bis Juli oder August gehen könnten, die über die Teilnahme an der Champions League und Europa League in der nächsten Saison entscheiden. (apa/dpa/red)