Die unabgesprochene Ankündigung des Abgang Günter Kreissls als Geschäftsführer Sport durch Klub-Präsident Christian Jauk hatte die Wellen hochgehen lassen bei Sturm Graz. Beim nunmehrigen Vollzug demonstrierte man aber Einigkeit, um die Wogen zu glätten. In geordnete Fahrwasser soll nun das Duo Andreas Schicker/Günter Kreissl das Sturm-Schiff führen. Wie erwartet übernimmt Ersterer ab 1. Mai die Agenden Kreissls. Der wiederum soll nach einer kurzen Auszeit im Oktober als technischer Direktor zu dem aktuell Fünftplatzierten der tipico-Bundesliga zurückkehren.

"Günter wird", präzisierte Jauk am Montag in einer Video-Pressekonferenz, "in allen wesentlichen sportstratetegischen Fragen die rechte Hand von Andreas Schicker sein" - so wie dieser es in den vergangenen Monaten als Assistent und Chefscout gewesen ist. Es sei daher "ein nahtloser Übergang", so der Klubchef, der Schicker attestierte, seit Längerem zum "innersten Zirkel" des Vereins zu gehören.

Nun aber kommt auf Schicker eine ungeahnte Herausforderung zu. Weil die Saison trotz der geplanten baldigen Wiederaufnahme wohl länger dauert als gewöhnlich, wird es auch neue Regelungen bezüglich Transfers und Verträgen geben. Details gibt es aber vorerst noch nicht. (art)