Red Bull Salzburg hat den nächsten Schritt in Richtung erfolgreiche Titelverteidigung in der Fußball-Bundesliga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Jesse Marsch fertigte den TSV Hartberg am Sonntag auch dank eines Triplepacks von Stürmer Patson Daka mit 6:0 ab und baute den Vorsprung in der Tabelle auf den ersten Verfolger WAC auf sieben Punkte aus.

Die Kärntner holten beim verrückten 3:3 gegen den LASK einen 0:2-Rückstand auf und gaben in der Nachspielzeit noch eine 3:2-Führung aus der Hand. Die wegen verbotener Mannschaftstrainings während der Corona-Pause mit einem Sechs-Punkte-Abzug belegten Linzer sind acht Zähler hinter Salzburg nur noch Vierter.

Neuer Dritter ist Rapid. Der Rekordmeister feierte trotz einiger namhafter Ausfälle einen klaren 4:0-Heimsieg über Sturm Graz und zog nach Punkten mit dem WAC gleich. Für die Kärntner spricht aktuell das um einen Treffer bessere Torverhältnis. Die Grazer befinden sich nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel der Meistergruppe nach wie vor als Sechster außerhalb der Europacup-Ränge. Hartberg ist einen Zähler davor Fünfter.

Bereits am Mittwoch geht es mit der 25. Runde weiter, in der Salzburg bei Sturm zu Gast ist, Rapid in Pasching beim LASK antritt und der WAC im Lavanttal Hartberg empfängt. (apa)