Der lange angebahnte Wechsel von Leroy Sane zum FC Bayern München ist perfekt. Der deutsche Fußball-Nationalspieler unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis Ende Juni 2025, wie der Meister am Freitag bekanntgab. Zur Ablösesumme machten die Bayern keine Angaben.

Sane dürfte aber weit weniger gekostet haben, als es vor einem Jahr der Fall gewesen wäre. Damals war über eine Ablöse von 100 Millionen Euro oder mehr spekuliert worden, nach einem Kreuzbandriss kam der Wechsel aber zunächst nicht zustande. Jetzt soll der Offensivspieler weniger als 50 Millionen Euro gekostet haben. Die kürzere Restlaufzeit des Vertrages von Sane bei Manchester City bis 2021 und die Corona-Krise ließen die Summe sinken.

"Unser Ziel ist es, die besten deutschen Spieler beim FC Bayern zu versammeln und die Verpflichtung von Leroy unterstreicht diesen Weg", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einer Mitteilung. Sane unterstrich die großen Ziele, die er mit dem Verein habe: "Ich möchte mit dem FC Bayern so viele Titel wie möglich gewinnen, und ganz oben steht dabei die Champions League."

Der 21-fache Nationalspieler ist nach dem ablösefreien Zugang von Torhüter Alexander Nübel und dem Wechsel des 18-jährigen Innenverteidigers Tanguy Nianzou Kouassi von Paris Saint-Germain der dritte Neuzugang der Bayern für die neue Saison. Mit dem Sane-Transfer erfüllt der FC Bayern einen Wunsch von Trainer Hansi Flick, der Verstärkungsbedarf auf den Flügelpositionen gesehen hatte.