Meister- und Vizemeistertitel sind in der österreichischen Bundesliga vergeben, der Europa-League-Platz für den WAC ist ebenso besiegelt wie der Abstieg Tirols. Eine entscheidende Frage aber ist noch unbeantwortet: Wer sich den letzten Startplatz in einem internationalen Bewerb sichert.

Der FK Austria Wien, mit 34 Punkten Sieger der Qualifikationsgruppe, spielt heute Abend (20.30 Uhr) gegen den Zweiten Altach - der Sieger dieser Partie bekommt es im großen Finale um einen Europa-League-Platz am 11. und 15. Juli mit Hartberg, dem Fünften der Meistergruppe, zu tun.

Der Anpfiff der Gruppenphase der Europa League findet am 22. Oktober statt, bereits fix mit dabei ist der Wolfsberger AC, der sich mit seinem dritten Tabellenrang einen Patz gesichert hat. Heute Abend wird sich entscheiden, wer außer den Kärntnern sonst nur noch wenige Schritte von der Europa League entfernt ist und wessen Traum zerplatzen wird. In Hartberg erwartet man den Gegner schon jetzt mit Spannung. "Wir haben jetzt noch zwei Highlights. Altach oder Austria Wien - das sind beides zwei Mannschaften, die uns in den Möglichkeiten überlegen sind", so Markus Schopp, der Trainer der Steirer.

Ein kurzer Rückblick

"Wichtig ist, dass wir mit vielen Siegen im Rücken in dieses Duell gehen", meinte Austria-Coach Christian Ilzer. Seine Mannschaft hat eine anfangs verkorkste Saison, in der sie es nur in die Qualifikationsgruppe geschafft hat, zumindest vorerst gerettet - indem sie diese gewinnen konnte. Von der 26. bis zur 29. Runde konnte sie dabei vier Siege in Folge erzielen - ein ähnliches Erfolgserlebnis hatte sie zuletzt 2016/17. Insgesamt kamen die Wiener in dieser Saison auf zwölf Siege - bei elf Remis und neun Niederlagen.

Altach hingegen hat von insgesamt 32 Spielen in der Bundesliga bisher zehn Siege feiern dürfen. Acht Spiele endeten mit einem Unentschieden, 14 gingen verloren. 45 Tore gingen auf das Konto des SCR Altach in der Bundesliga. Im Gegensatz dazu mussten sie 53 Tore einstecken.

Das bisher letzte direkte Duell der beiden Mannschaften am 30. Juni gewann die Austria mit 2:1 gegen Altach. Ob der SCR Altach für das heutige Spiel gegen die Wiener besser gewappnet ist, wird sich heute Abend entscheiden. (jh/apa)