Die Amtszeit von Mircea Lucescu beim ukrainischen Fußball-Topclub Dynamo Kiew ist nach nur vier Tagen wieder zu Ende. Der noch 74-Jährige entschloss sich nach heftiger Fankritik an seiner Bestellung gleich wieder das Handtuch zu werfen. "Ich kann nicht akzeptieren, dass unsere eigenen Fans gegen die Interessen des Clubs handeln", erläuterte Lucescu, der am Mittwoch seinen 75. Geburtstag feiert.

Erst am Donnerstag hatte Lucescu einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison unterzeichnet. Der Trainer-Routinier hatte in der Vergangenheit zwischen 2004 und 2016 lange Zeit beim Kiew-Rivalen Schachtar Donezk gearbeitet und avancierte dabei zum erfolgreichsten Coach der Club-Geschichte. Während seiner Trainerkarriere hat er schon viele Länder gesehen. So war er neben der Ukraine auch schon in Rumänien, Italien, der Türkei und Russland tätig. In der Türkei und in Rumänien war er auch Teamchef. (apa/reuters)