Der SK Rapid Wien wird planmäßig am Samstag ins Trainingslager nach Bad Tatzmannsdorf reisen. Die am Donnerstag vorgenommenen Sars-CoV-2-9-Tests verliefen bei allen Spielern und Betreuern negativ. Damit werden Trainingslager und ein "geordnetes, vollzähliges" Mannschaftstraining wieder aufgenommen, wie der Klub am Freitag in einer Aussendung mitteilte.

Vizemeister Rapid hatte am Dienstag bekanntgegeben, dass ein Spieler im Zuge der Kontrollen vor dem Trainingsauftakt positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der betroffene Spieler ist nach Auflagen der zuständigen Behörden bis Ende nächster Woche in häuslicher Quarantäne und wird danach wieder einem PCR-Test unterzogen, bevor er ins Mannschaftstraining zurückkehrt.

Nicht mehr mit dabei ist Stefan Schwab. Der ehemalige Kapitän konnte sich mit Rapid nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages einigen und hatte sich bereits am Mittwoch von seinen Mitspielern, den Betreuern und Fans verabschiedet. Ihn zieht es nun ins Ausland, eine Bestätigung eines neuen Vertrages gibt es aber noch nicht. (apa/red)