Der frühere Weltklassestürmer Didier Drogba will Fußballpräsident in seiner Heimat Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste) werden. "Der Mann hat drei Richter: Gott, sein Gewissen und das Volk. Wir sind nie allein. Danke für die Unterstützung", schrieb der 42-Jährige auf Twitter.

Neben Drogba gehen bei der Wahl im September laut Verband noch Koffi Kouakou Paul, Sory Diabate und Idriss Diallo ins Rennen.

Afrikas zweifacher Fußballer des Jahres wird in seiner Heimat als Held verehrt. Er ist Rekordtorschütze der ivorischen Nationalmannschaft, für die er 104 Länderspiele bestritt. Mit Chelsea wurde Drogba in der Premier League viermal englischer Meister und Cupsieger, dreimal Ligapokalsieger, zweimal Supercupsieger und 2012 Champions-League-Sieger. In der Türkei holte er mit Galatasaray Istanbul auch die Meisterschaft, den Cup und Supercup. 2018 beendete der seine Karriere. (apa/dpa)