Red Bull Salzburg steht zum zweiten Mal in Folge in der Gruppenphase der Fußball-Champions-League. Nach dem 2:1-Hinspielsieg im Play-Off setzte sich Österreichs Meister am Mittwoch auch zuhause gegen Maccabi Tel Aviv mit 3:1 (1:1) durch und zog mit dem Gesamtscore von 5:2 in die Königsklasse ein. Patson Daka (16., 68.) und Dominik Szoboszlai per Foulelfer (45.+4) trafen für die in der ersten Hälfte starken und nach dem Seitenwechsel etwas lethargischen Gastgeber.

Eden Karzev hatte genau nach einer halben Stunde für die davor völlig chancenlosen Israelis auf 1:1 gestellt. Damit brachen die Salzburger im 12. Anlauf auch ihren Qualifikationsfluch: In allen elf bisherigen Versuchen war man vorzeitig gescheitert, in der Vorsaison hatte der heimische Meistertitel ein Fixticket gebracht.

Die Gegner erfährt Salzburg bereits am Donnerstag (17 Uhr/live Sky). Bei der Auslosung in Genf ist man in Topf drei gesetzt, es locken Duelle mit unter anderem Titelverteidiger Bayern München, Liverpool, Real Madrid, Juventus Turin, Paris Saint-Germain, FC Barcelona, Atletico Madrid, Chelsea oder den Manchester-Klubs City und United. Erster Spieltag ist der 20./21. Oktober. (apa)