Österreichs Fußball-Vizemeister SK Rapid Wien hat am Montagnachmittag im Vorfeld der Europa-League-Heimpartie gegen Arsenal (Donnerstag, 18.55 Uhr MESZ/Puls 4) einen positiven Corona-Test bei einem Spieler vermeldet. Der Betroffene, der bisher "keinerlei Symptome" zeige, befinde sich bereits in häuslicher Quarantäne, teilten die Hütteldorfer mit. Auch die zuständige Gesundheitsbehörde sei sofort informiert worden.

Gemäß Präventionskonzept der Bundesliga wurde auch die gesamte Mannschaft samt Betreuerteam neuerlichen Testungen unterzogen, die "allesamt negative Ergebnisse ergaben. Der Trainings- und Spielbetrieb sind daher nicht gefährdet", betonte Rapid.

Bereits im August hatte es Aufregung gegeben: Bei Rapid war im Zuge der Kontrollen vor dem Trainingsauftakt ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden. Nach einem weiteren positiven Test hatten die Hütteldorfer ihr Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf vorzeitig abgebrochen.