Verlässt Österreichs Fußballer des Jahres tatsächlich nach elf Jahren seinen Arbeitgeber und zieht nach Spanien um? Dieses Gerücht heizt jedenfalls die Sportzeitung "Marca" an, die berichtet, ein Wechsel David Alabas vom FC Bayern München zu Real Madrid rücke immer näher. Der spanische Rekordmeister wolle seine Bemühungen zu Beginn des neuen Jahres intensivieren und den Transfer für den Sommer so schnell wie möglich perfekt machen. Der Vertrag des 28-Jährigen in München läuft am 30. Juni aus, der Abwehrspieler könnte ablösefrei wechseln.

Real geht daher laut "Marca" von starker Konkurrenz im Werben um Alaba aus. Alaba habe bereits angedeutet, dass er gerne bei den "Königlichen" spielen würde, schreibt "Marca". Auch sportlich passe der Abwehrspieler sehr gut in das Team von Trainer Zinedine Zidane, der einer Verpflichtung des ÖFB-Teamspielers bereits zugestimmt haben soll. Alaba selbst hat auf dieses neueste Transfergerücht noch nicht reagiert. Er postete zum Jahreswechsel ein Foto im Bayern-Trainingsgewand.

Die Verhandlungen Alabas mit dem deutschen Rekordmeister über eine Vertragsverlängerung waren im Herbst gescheitert. Bayern-Präsident Herbert Hainer teilte damals mit, dass der FC Bayern nach monatelangem Poker das aus seiner Sicht sehr lukrative und faire Vertragsangebot an den Abwehrchef zurückgezogen habe. (apa/dpa)