Englands Fußball blickt am Wochenende nach Liverpool: An der Anfield Road will der Meister die Tabellenführung im direkten Duell von Manchester United zurückerobern (17.30 Uhr). Drei Punkte liegen zwischen den beiden Konkurrenten, Favorit Liverpool hat allerdings die bessere Tordifferenz aufzuweisen.

Während Liverpool unter dem deutschen Trainer Jürgen Klopp in den vergangenen Jahren mit dem Champions-League-Titel 2019 sowie dem Meistertitel aufgeblüht ist, liegt die goldene Ära Uniteds schon länger zurück. Sie ist zum einen eng mit Trainerlegende Sir Alex Ferguson verbunden, zum anderen mit dem Namen Wayne Rooney, der fünf Meistertitel mit den Red Devils geholt und in der Premier League außer bei seinem Jugendklub Everton  nie für eine andere Mannschaft gespielt hat.

Sein Ex-Klub Manchester United will die Tabellenführung verteidigen. - © afp / Clive Brunskill
Sein Ex-Klub Manchester United will die Tabellenführung verteidigen. - © afp / Clive Brunskill

Nach einem Engagement in den USA war er vor genau einem Jahr nach England zurückgekehrt - allerdings in die zweite Liga zu Derby County. Dort ließ er nun seine Spielerkarriere ausklingen. In dieser Saison stand der ehemalige Teamstürmer noch zehn Mal auf dem Spielfeld - jetzt soll aber endgültig Schluss sein.

Fortan will sich der 35-Jährige, der nach der Trennung von Phillip Cocu im November als Interimscoach installiert wurde, voll seiner Trainertätigkeit widmen. Bei Derby erhielt er nun einen fixen Vertrag als Trainer bis Sommer 2023.

Er werde gemeinsam mit seinem Betreuerstab "keinen Stein auf dem anderen lassen", erklärte Rooney am Freitag in einer Aussendung des Tabellen-22. Er wolle das Potenzial, das er bei diesem geschichtsträchtigen Klub in den vergangenen zwölf Monaten erkannt hat, zum Vorschein zu bringen.

Davor heißt es aber noch einmal Daumendrücken - für seinen Ex-Klub Manchester United am Sonntag. (art)