Die Sensation gegen den englischen Topclub Tottenham ist für den WAC in der Fußball-Europa-League in weite Ferne gerückt. Im Sechzehntelfinale unterlagen die Kärntner im Duell am Dienstag in Budapest mit 1:4 (0:3). Sie benötigen im Rückspiel am kommenden Mittwoch in London schon ein Wunder, um den Aufstieg noch zu schaffen. Ein couragierter Auftritt des im Abschluss glücklosen WAC blieb gegen den haushohen Favoriten unbelohnt.

Son Heung-min (13.), der in der Liga nur selten eingesetzte ehemalige Real-Star Gareth Bale (29.), Lucas Moura (34.) und Vinicius (88.) trafen für die in der Premier League zuletzt in Talfahrt befindliche Truppe von Jose Mourinho, der zum Großteil auf Spieler aus der zweiten Reihe setzte. Das Heimspiel für den WAC musste in der leeren Puskas Arena von Budapest stattfinden, weil Tottenham die Landeerlaubnis in Klagenfurt verweigert worden war. Das Ehrentor für die Kärntner gelang Kapitän Michael Liendl per Foulelfer bald nach der Pause (55.). (apa)