Der LASK hat am Samstag Platz drei in der Fußball-Bundesliga gefestigt. Die Linzer setzten sich in der 20. Runde auswärts gegen den SCR Altach durch ein Eigentor von Neven Subotic (30.) 1:0 durch und liegen damit einen Punkt hinter dem Zweiten Rapid, der am Sonntag das Wiener Derby bei der Austria bestreitet. Der Vorsprung auf den Vierten Sturm Graz wurde auf vier Zähler ausgebaut.

Der LASK bejubelte den sechsten Erfolg aus den jüngsten sieben Bewerbspartien, allerdings war die Entstehung des Goldtores höchst umstritten. Nach weitem Pass von Philipp Wiesinger startete Husein Balic ganz offensichtlich aus Abseitsposition.

Hartberg gewinnt gegen die Admira

Klar nach oben zeigt der Trend aber auch beim TSV Hartberg. Die Steirer haben zwei Runden vor der Ligateilung den Sprung in die obere Tabellenhälfte geschafft. Hartberg setzte sich am Samstag gegen den FC Admira mit 2:1 durch, feierten den dritten Sieg in Folge und sind deshalb in der Tabelle aktuell auf Rang fünf zu finden. Der Sechste WAC kann aber am Sonntag mit einem Punkt oder Sieg in Ried wieder vorbeiziehen. Der Vorsprung auf den Siebenten WSG Tirol, der gegen Sturm Graz 1:1 spielte, beträgt jetzt zwei Zähler.

Der WSG Tirol war am Samstagabend  zum sechsten Mal en suite ohne vollen Erfolg geblieben. Ausgerechnet der Ex-WSG-Kicker Kelvin Yeboah rettete den Grazern in der 92. Minute das Remis, Tobias Anselm (76.) hatte die Tiroler in Führung gebracht.