Der WAC hat den ersten Matchball im Kampf um einen Platz in der Fußball-Bundesliga-Meistergruppe ausgelassen. Die Kärntner kassierten am Sonntag zu Hause gegen WSG Tirol eine 3:5-Niederlage, liegen allerdings als Fünfter auch nach der vorletzten Runde des Grunddurchganges in der Pole Position im Rennen um die letzten beiden Tickets im "oberen Play-off". Die Tiroler sind nur einen Zähler dahinter neuer Sechster, der TSV Hartberg hat als Siebenter zwei Zähler weniger.

Der WAC gastiert kommenden Sonntag in der 22. Runde bei der Austria, die mit einer Last-Minute-1:2-Niederlage beim Vierten Sturm Graz die letzte kleine Chance auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte liegen ließ und damit zum zweiten Mal in Folge in der Qualifikationsgruppe ihr Glück versuchen muss. Tirol empfängt Rapid und Hartberg bekommt es zu Hause mit St. Pölten zu tun. Die Hartberger haben auch den Nachteil des deutlich schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zu den beiden verbliebenen Rivalen.

Das auch, da sie beim Zweiten Rapid in der 21. Runde eine deutliche 0:4-Niederlage kassierten. Die Hütteldorfer haben weiter fünf Zähler Rückstand auf Tabellenführer Salzburg, der bereits am Samstag Schlusslicht Admira mit 3:1 besiegte. Weiter zwei Punkte hinter Rapid lauert der LASK, der das Oberösterreich-Duell beim unter Coach Miron Muslic weiter sieglosen Vorletzten Ried klar mit 3:0 für sich entschied. Die Innviertler wurden von SCR Altach überholt. Die Vorarlberger setzten sich in St. Pölten mit 1:0 durch. (apa)