Mit einem Sieg gegen den Tabellen-Zwölften Hoffenheim will RB Leipzig seine Mini-Chance auf die Meisterschaft in der deutschen Fußball-Bundesliga wahren. Bei einem Heimerfolg am Freitagabend (20.30 Uhr/Dazn) verkürzen die Sachsen den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München vorerst auf zwei Zähler. "Ein Sieg am Freitagabend hat unter Umständen einen kleinen psychologischen Vorteil", betont Trainer Julian Nagelsmann.

Der 33-Jährige wolle allerdings nicht vor jeder Runde die Situation im Titelrennen neu bewerten. Nach der 0:1-Niederlage gegen die Bayern Anfang April hatte Nagelsmann gesagt, dass sich der Kampf um die Meisterschaft "erledigt" habe. Nach dem Sieg der Leipziger am vergangenen Wochenende in Bremen und dem Unentschieden der Bayern gegen Union Berlin konnte der Klub von ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer den Rückstand auf die Münchner wieder auf fünf Punkte verkürzen. Die Bayern gastieren am Samstag (15.30 Uhr/live Sky) beim Tabellendritten in Wolfsburg. "Ich kann so offen sagen, dass wir natürlich nach wie vor gern Meister werden möchten. Es geht darum, dass wir alle Spiele gewinnen müssen und Bayern nach Adam Riese noch zwei verlieren muss, um dann die Schale nach Leipzig zu holen", sagt Nagelsmann. "Das ist ein sehr weiter Weg, aber wir werden ihn gehen und schauen, was am Ende rauskommt."

Für die Partie gegen Hoffenheim steht Stürmer Yussuf Poulsen nach einer auskurierten Oberschenkelverletzung wieder zur Verfügung. Auch bei den angeschlagenen Tyler Adams, Lukas Klostermann und Justin Kluivert besteht laut Nagelsmann Hoffnung auf einen Einsatz am Freitag. Der Ex-Salzburger Hwang Hee-chan (Innenbanddehnung im Sprunggelenk) droht dagegen auszufallen. Für Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner ist aber "Bayern München auf dem besten Weg zum neunten Titel in Serie", wie er am Donnerstag versicherte. "Sie sind sehr gut und sehr konstant. Sie haben so viel Erfahrung und so viele Weltmeister im Team. Und sie haben gerade auswärts bei Paris Saint-Germain gewonnen. Wenn man sie jetzt so mir nichts dir nichts schlagen könnte, hätten sie dort 5:0 oder 6:0 verloren."