Red Bull Salzburg ist der große Gewinner der 3. Runde der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga. Der Serienchampion feierte am Sonntag dank später Tore von Mergim Berisha (87.) und Noah Okafor (93.) einen 2:0-Heimerfolg gegen den LASK und baute seine Tabellenführung auf den ersten Verfolger Rapid auf neun Punkte aus.

 

Thorsten Schick (Rapid), Amadou Dante (Sturm), Ercan Kara (Rapid) im Spiel zwischen SK Rapid Wien und SK Puntigamer Sturm Graz am Sonntag, 18. April 2021 in Wien. - © APA / Hans Punz
Thorsten Schick (Rapid), Amadou Dante (Sturm), Ercan Kara (Rapid) im Spiel zwischen SK Rapid Wien und SK Puntigamer Sturm Graz am Sonntag, 18. April 2021 in Wien.
- © APA / Hans Punz

Die Hütteldorfer kamen zuhause gegen Sturm Graz über ein 0:0 nicht hinaus, der LASK ist zwei Punkte hinter Rapid bzw. einen vor Sturm Dritter.

Im dritten Sonntagspiel verdrängte der WAC mit einem 2:0-Heimsieg die WSG Tirol auf den letzten Platz.

Dejan Joveljic (RZ Pellets WAC) jubelt über seinen Treffer am Sonntag, 18. April 2021, während der Tipico-Bundesliga-Begegnung zwischen RZ Pellets WAC und WSG Swarovski Tirol in Wolfsberg.   - © APA / Gert Eggenberger
Dejan Joveljic (RZ Pellets WAC) jubelt über seinen Treffer am Sonntag, 18. April 2021, während der Tipico-Bundesliga-Begegnung zwischen RZ Pellets WAC und WSG Swarovski Tirol in Wolfsberg.   - © APA / Gert Eggenberger

Schon am Samstag hatte in der Qualifikationsgruppe die in eine existenzielle Krise geschlitterte Wiener Austria ein sportliches Lebenszeichen abgegeben. Die Violetten setzten sich beim SKN St. Pölten mit 2:1 durch und liegen im unteren Play-off weiter zwei Punkte hinter Spitzenreiter TSV Hartberg auf Rang zwei. Die Oststeirer behielten bei Schlusslicht FC Admira mit 1:0 die Oberhand. Ried und Altach trennten sich torlos. Im Kampf um den Klassenerhalt fehlen der Admira und St. Pölten sieben Runden vor Schluss jeweils vier Zähler auf Altach und fünf auf Ried.