Als Zinedine Zidane vor fünf Jahren als Trainernovize Real Madrid übernahm, hat er, quasi zum Aufwärmen, dreimal hintereinander die Champions League gewonnen. Dann legte er eine kleine Pause ein, während Real erst mit Trainer Julen Lopetegui, dann mit Santiago Solari sehr unglücklich wurde. Zidane kehrte zurück, wurde im Vorjahr Meister in Spanien und steht nun erneut einen Schritt vor dem Finale der Champions League. Es muss allerdings ein etwas größerer sein, denn Chelsea erreichte im Hinspiel in Madrid am Dienstag ein 1:1.

Die Höhepunkte des Spiels sind schnell erzählt: erstes Tor (14.), zweites Tor (29.). Chelsea glückte durch Christian Pulisic die Führung, ein hübsches Tor, bei dem sich Pulisic nach einem weiten Pass von Antonio Rüdiger durch die Real-Abwehr dribbelte. Der ewige Karim Benzema egalisierte den Rückstand, ebenfalls sehenswert, nach einem Eckball. Er legte sich per Kopf den Ball zum Seitfallzieher selbst auf, den Schuss dürfte Édouard Mendy im Chelsea-Tor als Windhauch gespürt, aber nicht gesehen haben. In der Zeitlupe war der Ball auszumachen.

Emiraten-Derby in Paris

Mit der Feinwaage gemessen könnte man Chelsea in diesem ersten Halbfinale Vorteile attestieren, insgesamt war es kein Reigen der Fußballkünste. Die Londoner schienen zumindest, obwohl auswärts angetreten, mutiger. Doch das Real unter Zidane ist, trotz der nachweislichen Erfolge, keine spektakuläre Mannschaft. Er selbst hatte noch in jenem Team gespielt, das den Namen Galácticos trug, weil David Beckham, Luis Figo und Ronaldo, der Erste, an seiner Seite spiele.

Das insgesamt gerechte, etwas fade 1:1 öffnet Chelsea ganz gute Chancen auf das dritte Endspiel in der Champions League, das erste seit 2012. Am Mittwoch (21 Uhr) wird Paris Saint Germain daheim Manchester City empfangen, man könnte es als Emiraten-Derby bezeichnen. In PSG steckt das Geld aus Katar, in Manchester City jenes aus Abu Dhabi, der Champions-League-Titel ist beider großer Ambition, bisher aber noch unerreicht. Und das trotz Wünsch-Dir-Was-Kader. Immerhin einer der beiden wird nun erstmals das Endspiel erreichen, möglicherweise gegen Real, gegen Zinedine Zidane. Dann weiß man allerdings, wie es ausgeht. (sir)