Stell dir vor, es ist die EM-K.o.-Runde - und keiner kann hin. Denn so sehr sich die österreichischen Fans auch über den historischen Achtelfinal-Einzug der österreichischen Nationalmannschaft gefreut haben, so sehr könnten sie nun enttäuscht werden. Denn das Spiel gegen Italien am Samstag live im (Wembley-) Stadion verfolgen zu können, könnte mehr zu einer Mission impossible werden denn der Aufstieg. Grundsätzlich würden für ÖFB-Fans auch im Wembley-Stadion 1.750 Tickets zur Verfügung stehen. Großes Hindernis sind aber die Corona-Bestimmungen in Großbritannien. Dort gilt bei Einreise eine zehntägige Quarantäneverpflichtung. Zudem besteht wegen der Delta-Variante des Coronavirus auch bei der Rückreise nach Österreich derzeit noch ein Landeverbot für Flüge aus Großbritannien und ebenfalls eine Quarantäneverpflichtung.

Realistisch können - nach jetzigem Stand - also nur Auslandsösterreicher und andere Fans, die sich zumindest seit Anfang vergangener Woche in Großbritannien aufhalten, ins Stadion. "Der Österreicher, der nur für dieses Spiel auf die Insel reisen möchte, hat eigentlich keine Möglichkeit", meint ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold.

Teamchef Franco Foda äußerte sich zu der Situation schon am Montagabend in seiner Pressekonferenz nach dem 1:0 gegen die Ukraine, mit dem das ÖFB-Team den Aufstieg fixiert hatte. "Leider Gottes ist es in London wahrscheinlich so, dass keine Zuschauer mitkommen dürfen aus Österreich. Ich hoffe, dass die Uefa vielleicht noch eine Veränderung vornimmt, das wäre sonst sehr, sehr schade. Es wäre wunderschön, wenn Zuschauer aus Österreich mit dabei sein dürfen." Die Entscheidung über die Einreisebestimmungen fällt allerdings nicht die Uefa, sondern die britische Regierung. In der Debatte um mögliche Quarantäne-Ausnahmen für ausländische Zuschauer bei EM-Spielen in London, wo in weiterer Folge auch die beiden Halbfinali und das Finale ausgetragen werden soll, gab es zuletzt jedoch etwas Bewegung - und leise Hoffnung.

Weltärztechef warnt

Alle verbleibenden EM-Teilnehmerländer befinden sich in Großbritannien derzeit auf der gelben Liste ("Amber List"). Bei einer bevorstehenden Aktualisierung durch die britische Regierung könnten Länder wie Österreich, in denen die Zahl der Corona-Fälle stark rückläufig sind, auf die grüne Liste gesetzt werden. Dann wäre nach der Einreise auch keine Quarantäne mehr erforderlich. Für das Österreich-Spiel gegen Italien drängt die Zeit allerdings, zudem wären die Probleme bei der Rückreise nicht gelöst.

Schon seit Tagen laufen die Diskussionen, ob die Halbfinalspiele und das Finale überhaupt in London ausgetragen werden sollen. Die deutsche Regierung hat die Fans bereits dazu aufgerufen, Großbritannien im Falle des Falles fernzubleiben - und dabei Unterstützung vom Vorsitzenden des Weltärztebundes bekommen. "Wer nach Großbritannien fährt, läuft Gefahr, sich mit der Delta-Variante zu infizieren. Wir können davon ausgehen, dass 95 Prozent aller Covid-Erkrankungen in Großbritannien auf die Delta-Variante zurückgehen", sagt Frank Ulrich Montgomery und meint: "Ich halte es sogar für Geimpfte für verantwortungslos, in dieser Lage nach London zu reisen."

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist gegen voll besetze EM-Stadien in Großbritannien und mahnt die Uefa zu verantwortungsvollen Entscheidungen. "Ich hielte es nicht für gut, wenn voll besetzte Stadien dort sind", sagte Merkel am Dienstag nach einem Treffen mit EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Auch der Gesundheitsexperte im Europäischen Parlament, Peter Liese, stellt die Austragung in Frage. "Die Ausbreitung der Delta-Variante macht es unmöglich, dass in London 40.000 Zuschauer beim Endspiel ins Stadion kommen", schrieb der gesundheitspolitische Sprecher der konservativen EVP-Fraktion in einem offenen Brief an die Uefa. "Vielleicht ist eine Verlegung sogar unausweichlich." Die Uefa lehnt derartige Pläne zwar vorerst noch ab, in Stellung gebracht haben sich aber bereits Rom, München und Budapest. Auch das ein Szenario: Stell dir vor, es ist EM - und zu Beginn der K.o.-Phase weiß noch keiner, wo das Finale steigt.(apa/dpa/art)