In den WM-Qualifikationsspielen am Mittwoch in Chisinau gegen die Republik Moldau, am Samstag in Haifa gegen Israel und am darauffolgenden Dienstag in Wien gegen Schottland muss Österreichs Fußball-Nationalmannschaft auf Xaver Schlager verzichten. Am Sonntag zog sich der Wolfsburg-Legionär im Spiel gegen RB Leipzig eine Verletzung im rechten Knie zu. Derzeit steht die genaue Diagnose zwar noch nicht fest, jedoch sind Einsätze in den bevorstehenden Länderspielen definitiv ausgeschlossen.

Am Montag vermeldete der ÖFB ebenso, dass Marcel Sabitzer an muskulären Problemen im Adduktorenbereich laboriert. Diese lassen eine Vollbelastung in den kommenden Tagen nicht zu. Somit fällt der Steirer, der kurz vor einem Wechsel von Leipzig zum FC Bayern stehen soll, gegen Moldau und Israel aus. Möglich ist jedoch ein Einsatz gegen Schottland - bis Ende der Woche soll entschieden werden, ob Sabitzer nach den Auswärtspartien noch zum Team stößt.

Aufgrund der zusätzlichen Ausfälle nominierte Nationaltrainer Franco Foda Jakob Jantscher (Sturm Graz) und Dejan Ljubicic (1. FC Köln) nach. Ljubicic steht damit zum ersten Mal im Kader der A-Auswahl des ÖFB.

Fodas Personalsorgen sind damit am Montag noch größer geworden. Kapitän Julian Baumgartlinger hatte erst am Samstag wegen Knieproblemen abgesagt. Zudem stehen Sasa Kalajdzic (Schulterverletzung) und Stefan Lainer (Knöchelbruch) im gesamten Länderspiel-Herbst nicht mehr zur Verfügung. (apa)