Österreichs Frauen-Nationalteam wird bei der Auslosung der Gruppen für die EM-Endrunde 2022 aus Topf drei gezogen. Der ÖFB-Team kann am 28. Oktober (17.30 Uhr) demnach Titelverteidiger Niederlande, Gastgeber England, Deutschland oder Frankreich, das die Qualifikationsgruppe G vor Österreich gewonnen hat, aus Topf eins bekommen. In Topf zwei liegen Schweden, Spanien, Norwegen und Italien. Der dritte Gegner kommt aus dem Quartett Island, Russland, Finnland und Nordirland.

Die Endrunde wird von 6. bis 31 Juli 2022 in neun englischen Stadien ausgetragen.

Vor kurzem sind die Fußballerinnen stark in die Qualifikation für die WM 2023 gestartet. Gegen Lettland und Nordmazedonien gab es klare Auswärtssiege (8:1 beziehungsweise 6:0), allerdings bekommt es das Team von Irene Fuhrmann auch noch mit England zu tun.

Österreicherinnen stark in Champions League vertreten

Spielpraxis auf höchstem Niveau bekommen die meisten Spielerinnen derzeit auch in der reformierten Champions League, in der zwar kein österreichischer Klub in der Gruppenphase vertreten ist, aber gleich acht rot-weiß-rote Teamspielerinnen mit ihren Vereinen dabei sind.

Am zweiten Spieltag gab es dabei einen Erfolg für Torfrau Manuela Zinsberger mit dem FC Arsenal. Die Londonerinnen, bei denen ÖFB-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck diesmal nicht eingesetzt werden konnte, gingen dabei im Duell mit der Hoffenheimer "Österreicherinnen-Filiale" mit 4:0 vom Platz. Bei den Deutschen spielen Nicole Billa, Katharina Naschenweng, Laura Wienroither und Celina Degen. Für Billa endete dabei eine Serie nach Toren in drei Pflichtspielen in Folge. (red)